Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Uni-Termine vom 3. Mai bis zum 12. Mai

Was ist an der Uni los?

[30.04.2010] Montag, 3. Mai, 12 bis 18 Uhr:
Die Mercator School of Management/Fakultät für Betriebswirtschaftslehre richtet eine Jobmesse für Studierende aus. Es geht um Praktika, Abschlussarbeiten und Trainee- bzw. Einstiegstellen. Campus Duisburg, Foyer des Audimax, Lotharstraße.

Montag, 3. Mai, 14 bis 16 Uhr:
Im Verein Lebenslanges Lernen fragt Achim Vanselow „Flexiblel, modern, prekär? Wie entwickelt sich der Arbeitsmarkt?“. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße/Ecke Gladbecker Straße.

Montag, 3. Mai, 18 bis 20 Uhr:
Im Philosophischen Kolloquium referiert Prof. Dr. Peter Janich (Universität Marburg) über „Der Mensch und andere Tiere. Das zweideutige Erbe Darwins“. Campus Essen, Universitätsbibliothek (Bibliothekssaal), Universitätsstraße 9.

Dienstag, 4. Mai, 16 bis 18 Uhr:
„Diskussionen und empirische Untersuchungen zum Islamunterricht in Deutschland“ lautet das Thema in der Ringvorlesung „Toleranz – Bildung – Religion“. Der Referent ist Dr. Michael Kiefer (Islamwissenschaftler in Düsseldorf und Erfurt). Campus Essen, R12 S00 H12, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 4. Mai, 18 bis 20 Uhr:
Prof. Dr. Gisela Zifonun (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) spricht im Linguistischen Kolloquium über „Grammatik des Deutschen im europäischen Vergleich – vom Nutzen des Sprachvergleichs für die Grammatikschreibung“. Campus Essen, Raum R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 4. Mai, 18 bis 20 Uhr:
Im Rahmen der Vortragsreihe des Instituts für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung (InKuR) hält Burkhard Wetterau (Regionalverband Ruhr, Essen) den Vortrag: „Didaktik des Ruhrgebiets oder: Wie versucht der Regionalverband Ruhr die Region im Bildungsbereich zu platzieren?". Campus Essen, Universitätsbibliothek (Bibliothekssaal), Universitätsstraße 9.

Dienstag, 4. Mai, 18.15 bis 19.30 Uhr:
Die Moderne im Spiegel der kritischen Theorie von Adorno und Horkheimer steht im Mittelpunkt des Studium generale-Seminars mit Prof. Dr. Georg Scherer. Universitätsklinikum Essen, Großer Hörsaal in der Institutsgruppe I, Virchowstraße 171.

Mittwoch, 5. Mai, 13.15 bis 14 Uhr:
„Was machen Mathematiker eigentlich?“, fragt Prof. Dr. Marc Levine in der Veranstaltungsreihe „Die kleine Form“. Campus Essen, Universitätsbibliothek (Bibliothekssaal), Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 5. Mai, 16 Uhr:
Nach dem Leben auf dem Mars fragt Dr. Petra Rettberg (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Köln) im GDCh-Kolloquium. Campus Essen, S07 S00 D07, Universitätsstraße 2.

Mittwoch, 5. Mai, 18 Uhr:
Prof. Dr. Dr. Herbert Schriefers behandelt im Studium generale das evolutionsbiologische Menschenbild. Universitätsklinikum Essen, Hörsaal 2 in der Institutsgruppe I, Hufelandstraße 55.

Mittwoch, 5. Mai, 18 Uhr:
„Zentrale Peripherien und periphere Zentren – Konsequenzen für die Stadtgestalt“ lautet der Vortrag von Prof. Klaus Wermker (ehem. Stadt Essen) und Prof. Dr. Hans-Werner Wehling in der Ringvorlesung „Herausforderung Metropole“. Campus Essen, Audimax, Experimentierhörsaal, Segerothstraße.

Mittwoch, 5. Mai, 18 bis 20 Uhr:
In der IOS-Vortragsreihe „Hygiene & Kultur“ beschreiben die Professoren Dr. Martin Gurr und Dr. Hans-Curt Flemming aus literatur- und naturwissenschaftlicher Sicht die urbanen Schmutzfluten im London des 18. Und 19. Jahrhunderts. Campus Essen, Universitätsbibliothek (Bibliothekssaal), Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 5. Mai, 18 bis 20 Uhr:
Prof. Dr. em. Wilfried Floeck (Uni Gießen) spricht im Literaturwissenschaftlichen Kolloquium über „Literatur und Transición in Spanien. Vom historischen Drama zum Theater der Erinnerung“. Campus Essen, Glaspavillion, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 5. Mai, 19.30 Uhr:
Das „Uni-Colleg“ startet mit einem Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Bosch zum Thema „Mindestlöhne im internationalen Vergleich – Chance oder Arbeitsplatzvernichtung?“. Campus Duisburg, Hörsaal MD 162, Ebene 1, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Donnerstag, 6. Mai, 10 bis 15 Uhr:
Um den Rechtstatus der Juden Deutschland vom Mittelalter bis zur Emanzipation geht es bei Tagung des Salomon L. Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte an der Universität Duisburg-Essen. Campus Duisburg, LF 310 (Rotunde), Lotharstraße.

Donnerstag, 6. Mai, 16. 30 Uhr:
Über empirische Analyse des Anwendungsstandes von Kostenrechnung und strategischem Kostenmanagement in deutschen Energieversorgungsunternehmen referiert Michael Bucksteeg in der Reihe „Essener Energiegespräche“ des Lehrstuhl für Energiewirtschaft. Campus Essen, R11 T 09 C73, Universitätsstraße.

Donnerstag, 6. Mai, 18 Uhr:
Prof. Dr. Carsten Keller spricht in der Reihe „Raum, Quartier, Soziale Arbeit“ über „Biografie und Raumbezug. Ein Vergleich junger Erwachsener in Paris und Berlin“. Campus Essen, Universitätsbibliothek (Bibliothekssaal), Universitätsstraße 9.

Freitag, 7. Mai, 14 Uhr:
„Die MPC Marine im Wandel der Zeit, oder wo sind die Projekte von morgen?“, fragt Andreas Naujeck (MPC Münchmeyer Petersen Marine GmbH, Hamburg) im ISMT-Kolloquium. Campus Duisburg, BK 009, Bismarckstraße 69.

Montag, 10. Mai, 14 bis 16 Uhr:
Im Verein Lebenslanges Lernen steht die Zukunft der Alterssicherung in Deutschland im Mittelpunkt. Es referiert Prof. Dr. Gerhard Bäcker. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße/Ecke Gladbecker Straße.

Montag, 10. Mai, 18 bis 20 Uhr:
Privatdozent Dr. Marco Iorio (Universität Potsdam) spricht im Philosophischen Kolloquium über das „Sollen“. Campus Essen, Universitätsbibliothek (Bibliothekssaal), Universitätsstraße 9.

Dienstag, 11. Mai, 16 bis 18 Uhr:
„Bildung und Toleranz aus der Perspektive Allgemeiner Pädagogik“ lautet der Vortrag in der Reihe „Toleranz – Bildung – Religion“. Es referiert Prof. Dr. Rainer Bolle (Pädagogische Hochschule Karlsruhe). Campus Essen, R12 S00 H12, Universitätsstraße.

Dienstag, 11. Mai, 18 bis 20 Uhr:
Im Linguistischen Kolloquium vergleicht Anna Tkachenko die Gesprächseröffnung in deutschen und russischen Chats in einer kontrastiven Analyse. Campus Essen, Raum R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 11. Mai, 18.15 bis 19.30 Uhr:
„Wert und Nichtwert der Traditionellen Chinesischen Medizin“ ist das Thema im Studium generale-Seminar mit Prof. Dr. Manfred Blank. Universitätsklinikum Essen, Großer Hörsaal in der Institutsgruppe I, Virchowstraße 171.

Mittwoch, 12. Mai, 8 Uhr:
Die Medizinische Fakultät lädt ein zur Antrittsvorlesung von Privatdozent Dr. Christian Wedemeyer zum Thema „42,195 km! Laufverletzungen und Prävention“. Universitätsklinikum Essen, Hörsaal des Operativen Zentrums II, Hufelandstraße 55.

Mittwoch, 12. Mai, 16 Uhr:
Prof. Dr. Frank Bernstein referiert im Historischen Kolloquium zur Pragmatik und Semantik kollektiven Vergessens in der Antike. Campus Essen, R12 V05 D81, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 12. Mai, 16 bis 18 Uhr:
Im GdCH-Kolloquium spricht Prof. Dr. Peter Wasserscheid (Universität Erlangen) über „Homogene Katalyse in heterogenen Systemen – neue Konzepte und Entwicklungen unter Verwendung ionischer Flüssigkeiten“. Essen, Evonik Goldschmidt, Gerlingstraße 65, Tor 3.

Mittwoch, 12. Mai, 18 Uhr:
Prof. Dr. Dieter Hasselpflug (Universität Weimar), zurzeit Gastprofessor im Profilschwerpunkt Urbane Systeme, hält in der Ringvorlesung „Herausforderung Metropole“ einen Vortrag mit dem Titel: „Stadt lesen – zur räumlichen Grammatik der europäischen und chinesischen Stadt“. Campus Essen, Audimax, Experimentierhörsaal, Segerothstraße.

Mittwoch, 12. Mai, 18 bis 20 Uhr:
In der IOS-Vortragsreihe „Hygiene & Kultur“ geht es um die Rohstoffquelle Abwasser. Referent ist Privatdozent Dr. Martin Denecke. Campus Essen, Universitätsbibliothek (Bibliothekssaal), Universitätsstraße 9.


Weitere Informationen: www.uni-due.de/de/veranstaltungen/

Redaktion: Gisa Engelbrecht, Tel. 0203/379-1487