Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Der Frauenanteil wächst

Professorinnen im Kommen

[11.06.2010] Es gibt immer mehr Professorinnen an der Universität Duisburg-Essen (UDE), und es wird viel dafür getan, dass dieser Zustrom an hochqualifizierten Wissenschaftlerinnen nicht abreißt. So hat sich die UDE zum Beispiel höchst erfolgreich am Professorinnen-Programm der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) beteiligt und den damit verbundenen Finanzzuschuss erhalten. Rektor Prof. Ulrich Radtke: "Ich freue mich, dass die UDE ihre Förderoption vollständig ausschöpfen und drei hochqualifizierte junge Wissenschaftlerinnen gewinnen konnte.“

Dank der Förderzusage in Höhe von einer knappen Mio. Euro wurden kürzlich drei neue Professorinnen an die UDE berufen: die Neuropathologin Prof. Kathy Keyvani in der Fakultät für Medizin, die Politikwissenschaftlerin Prof. Susanne Pickel in der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften und Prof. Francesca Cantone in der Fakultät für Geisteswissenschaften für den Bereich Deutsch als Zweit- und Fremdsprache.

Überdurchschnittlich gute Quote im Landesvergleich

Insgesamt lehren damit zurzeit 65 Professorinnen an der UDE, das entspricht einem Frauenanteil von knapp 20 Prozent. Der Landesschnitt liegt bei 16 Prozent (jeweils ohne die Medizin). Perspektivisch wird es sogar gelingen, so Rektor Radtke, den Professorinnenanteil an der UDE auf ein Viertel zu erhöhen.

Möglich ist dies auch deshalb, weil das umfassende Gleichstellungskonzept der UDE immer mehr greift, betont die Gleichstellungsbeauftragte Ingrid Fitzek. Wesentliche Elemente sind die Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern auf allen Stufen der wissenschaftlichen Qualifizierung sowie konkrete Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und persönlicher Lebenssituation mit dem Studium und der wissenschaftlichen Karriere.

Weitere Informationen: Ingrid Fitzek, T. 0201/183-2012, ingrid.fitzek@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430