Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Schülerkolleg widmet sich der Nutzung von Internet & Co.

Schulen für Medienprojekt gesucht

[06.10.2010] Ein Tag ohne Internet und Fernsehen ist für viele kaum vorstellbar. Vor allem Jugendliche nutzen diese Medien. Sie an einen kritischen Umgang heranzuführen, ist Ziel des Schülerkollegs Pädagogik der UDE. Nach dem Auftakt im Frühjahr geht das von der Robert Bosch-Stiftung geförderte Projekt in eine neue Runde. Der Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement sucht hierfür siebte bis zwölfte Klassen aller Schularten in der Region, die während eines Halbjahres eigene Themen umsetzen wollen. Das kann innerhalb des Fachunterrichts geschehen, etwa in Deutsch oder Politik, oder in Wahlkursen oder an Projekttagen.

Welche Aspekte sie bearbeiten möchten, entscheiden die Schüler selbst. So kann es wie im ersten Durchlauf des Kollegs um die Mediennutzung verschiedener Altersgruppen gehen, um SchülerVZ und seine Gefahren, den Einfluss von Medien auf das Lernverhalten oder um die politische Berichterstattung vor Wahlen.

Da die Jugendlichen lernen sollen, wie man wissenschaftlich arbeitet, besuchen sie zunächst einführende Seminare im Learning Lab des Lehrstuhls und setzen dann ihre Projektthemen an den Schulen um. Unterstützt von Uni-Mitarbeitern entwickeln sie eine Forschungsfrage, gestalten Fragebögen, führen Interviews und werten die erhobenen Daten selbstständig aus. Am Schluss treffen sich alle teilnehmenden Schulen an der Uni, um die Ergebnisse zu präsentieren.

Interessierte Schulen können direkt Kontakt zum Projektteam aufnehmen: Dr. Judith Bündgens-Kosten, Duisburg Learning Lab, Tel. 0203/379-1552, schuelerkolleg-paedagogik@uni-due.de


Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429