Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Kampagnenmotiv Bibliothek
Kampagnenmotiv Bibliothek

Umfassender Kommunikationsprozess

Offen im Denken

[16.06.2011] Die Universität Duisburg-Essen (UDE) durchläuft derzeit einen umfassenden Kommunikationsprozess, der in einen neuen Gesamtauftritt münden wird. Derzeit wird die optische Neuaufstellung der UDE-Publikationen und Präsentationen sowie des Internetauftritts vorbereitet. Die Produktion eines Imagefilms ist angelaufen, so dass sich die UDE zum Wintersemester nach innen und außen rundum neu präsentieren kann.

Anstoß dazu war der vielfach geäußerte Wunsch nach einer sichtbaren und kommunizierbaren UDE-Identität. Die jüngste und gleichzeitig eine der zehn größten Unis in Deutschland hat sich für eine Kommunikationsstrategie entschieden, die Selbstbewusstsein und Wertschätzung für tatsächliche Leistungen und Erfolge von innen heraus sichtbar macht. Zur Strukturierung des Prozesses wurde auf externe, professionelle Hilfe einer Kommunikationsagentur zurückgegriffen.

Zunächst wurde eine Umfrage unter 3.000 Studierenden durchgeführt, um viele Auffassungen zu bündeln und zum Kern der UDE-Identität zu kommen. Deren Ergebnisse sind in vier Workshops unter Beteiligung vieler UDE-Akteure eingeflossen, in denen diskutiert wurde, wie die UDE gesehen wird, wie sie sich in Zukunft entwickeln und darstellen sollte. Die Impulse, die durch diesen Denkprozess gewonnen wurden, fließen ein in die strategischen Überlegungen, die von der Hochschulleitung in Zusammenarbeit mit der Universität fortentwickelt werden. Eine erfolgreich umgesetzte und kommunizierte Strategie wiederum erhöht eine breit angelegte Reputation.

Das Motto („Claim“): Offen im Denken

Der Claim „Offen im Denken“ unterstreicht auf emotionale Art und Weise, dass die Universität Duisburg-Essen keine geschlossene, lebensferne Organisation ist. Im Gegenteil: Sie ist anfassbar, nahe dran an der Gesellschaft, an den Menschen und an deren individuellen Fähigkeiten und Lebensentwürfen.

Tradierte Pfade zu verlassen und neue Lösungen oder Wege zu bieten, das ist eine der Kernbotschaften: Offen zu sein für die Bedürfnisse einer sich stets verändernden Gesellschaft; offen zu sein für die individuellen Backgrounds der Studierenden und das individuelle, vielfältige Know-how der Lehrenden und Forschenden. Diese Offenheit gepaart mit „Denken“ garantiert wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn. Ein Markenversprechen, das für alle Zielgruppen offen genug und identitätsstiftend ist.

Mit dem Claim wird die Kompetenz der UDE als eine dialog- und lösungsorientierte Universität hervorgehoben. Die UDE ist also mittendrin – bei den Studierenden, bei den Fakultäten, bei der Gesellschaft, den Wirtschaftspartnern und kein Selbstzweck: Eben „Offen im Denken“. Analog zum Claim bleibt die Bildwelt nahe an der Uni- und Lebenswelt der Studierenden und Lehrenden. Zusätzlich emotional aufgeladen wird sie durch das Bildelement des Himmels, authentisch und identitätsstiftend.

Der Himmel steht als Metapher für „Offen im Denken“ und damit für die Universität Duisburg-Essen: keine Barrieren für Forschung und Lehre, keine Grenzen im Denken. Zudem greift die Bildwelt die bereits gelernte blau-weiße Farbwelt der UDE auf. Idealerweise gehen die Gestalter noch einen Schritt weiter: Als aufmerksamkeitsstarkes Irritationselement taucht der UDE-Himmel außerdem dort auf, wo er normalerweise nicht ist. Die Collagen spielen mit Gewohntem und Ungewöhnlichem. Szenen, die eigentlich jeder kennt, werden auf ungewöhnliche Art und Weise demonstrieren, wie die UDE „tickt“.

Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de/imperia/md/content/intranet/markenportal/ude-markenhandbuch.pdf

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Kampagnenmotiv Bibliothek) können Sie herunterladen unter:
"http://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2011/bilderpressemitteilungen/kampagne-bibliothek.jpg"