Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE fördert seit zehn Jahren junge Mathecracks

Schlaue Füchse auf Schloss Borbeck

[28.03.2014] Sie mögen es gern knifflig: Jede Woche treffen sich an der Universität Duisburg-Essen (UDE) Grundschüler, die eine besondere Antenne für Mathe haben. Schlaue Füchse heißt die Gruppe, zu der in diesem Semester 40 Mädchen und Jungen zählen. Am Dienstag, 1. April, verbringen einige der jungen Rechenkünstler einen Nachmittag auf Schloss Borbeck. Hier sollen sie Aufgaben lösen, für die es Köpfchen braucht.

Schlaue Füchse gibt es an der UDE schon seit zehn Jahren. „Damit fördert die Uni Dritt- und Viertklässler, die mehr Spaß an Formen und Zahlen haben als andere Kinder“, erklärt Dr. Claudia Böttinger. Sie leitet das Team, das sich stets neue Kopfnüsse für die Kinder ausdenkt. „Wir haben festgestellt, dass die Kinder historische Themen sehr spannend finden. Deshalb machen wir nun einen Ausflug ins Schloss. Dort sollen sie mit mathematischen Methoden etwas über seine Geschichte herausfinden.“

Nach einem Quiz, das ihnen hilft, sich in dem barocken Gemäuer zu orientieren, wird in drei Gruppen weitergearbeitet: Die erste fertigt einen Grundriss des Kellers an. Er hat verschiedene Gewölbe, die einiges darüber aussagen, wann sie erbaut wurden. Das Knifflige: „Gerade in Borbeck sind sie nicht typisch für die Bauzeit“, so Böttinger.

Die zweite Gruppe beschäftigt sich mit dem Zehnten. Ihn mussten die Unterhöfe an das Stift abführen, zunächst zahlte man in Naturalien, später dann mit Geld. Damit hat auch die Gruppe drei zu tun: Sie schaut sich die Silbermünzen der Äbtissin Elisabeth von Nassau an. Jedes Geldstück hatte einen eigenen Namen, sein Wert richtete sich nach dem Gewicht und verdoppelt sich zur nächst wertvolleren Münze. – Ganz schön spannend, wie viel Mathe selbst in einem alten Wasserschloss steckt.

Weitere Informationen: Dr. Claudia Böttinger, Tel. 0201/183-2528, claudia.boettinger@uni-due.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429