Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Politikstudierende entwerfen ethisches Planspiel

Politiker unter Entscheidungsdruck

[10.04.2014] Vor einer Zerreißprobe steht ein Kommunalpolitiker, wenn er einer Bürgerinitiative erklären muss, weshalb ein Asylbewerberheim ausgerechnet in ihrem Stadtteil gebaut werden sollte. Der moralische Konflikt kann sich verstärken, wenn er aus einer Einwandererfamilie stammt, oder der beste Freund seiner Tochter ein Asylverfahren hinter sich hat. Das Planspiel PolEthik von politikwissenschaftlichen Masterstudierenden der Universität Duisburg-Essen (UDE) beleuchtet die schwierige Entscheidungssituation beim Thema Asylpolitik.

Öffentlich vorgestellt wird es erstmals am 14./15. April und am 28. April. Studierende und Interessierte erhalten Einblicke in demokratische Entscheidungsprozesse, lernen unterschiedliche Verhandlungsphasen kennen und das individuelle Verhalten in Konfliktsituationen. Das Planspiel vermittelt soziale Kompetenzen, die auch für den späteren Berufsalltag relevant sind.

Das studentische Gemeinschaftsprojekt, das auch per Facebook und Twitter bekannt gemacht wird, steht unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Bieber. Die Grundidee ist, eine besondere Entscheidungsfindung theoretisch nachzubilden und in die politische Realität zu übersetzen. Die Frage ist: Wie entscheiden sich politische Akteure in ethischen, moral-orientierten Konfliktsituationen? Welche Faktoren sind dabei bestimmend? Anhand dieser Fragen wurden Entwicklungspotenziale identifiziert und durch alternative Lösungsvorschläge korrigiert.

Mit „PolEthik“ schlagen die Studierenden einen neuen Weg ein, denn ethische Fragen werden bisher selten in Planspielen beleuchtet. Die Konfliktkonstellation im Bereich der Asylpolitik ist zwar konstruiert, orientiert sich jedoch an realen Problemfällen. Dadurch gelingt eine praxisnahe Annäherung an moral-orientierte Konfliktsituationen wie z.B. der Planung und dem Bau eines Asylbewerberheims und thematisiert dabei die Potenziale von Ethik als Ressource im politischen Prozess.

Veranstaltungstermine:
Montag, 14. April, 10 bis 14 Uhr,
Dienstag, 15. April, 9 bis 18 Uhr,
Montag, 28. April, 10 bis 14 Uhr
Ort: Gerhard-Mercator-Haus am Duisburger Campus, Lotharstraße 57.

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/pages/Planspiel-Polethik/645150022209543?ref=hl oder https://twitter.com/kranzingen
• Prof. Dr. Christoph Bieber: christoph.bieber@uni-due.de
• Susanne Steitz: susanne.steitz@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430