Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 24. bis zum 30. April

Was ist an der Uni los?

[22.04.2014] Donnerstag, 24. April, 18.15 bis 19.30 Uhr
Wie Skulpturen in frühen Ackerbaukulturen ausgesehen haben, weiß Prof. Dr. Manfred Blank. Er spricht darüber im interdisziplinären Seminar „Medizin und Kunst“. Universitätsklinikum Essen, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Donnerstag, 24. April, 20 Uhr
Der Uni-Filmclub zeigt „Riddick – Überleben ist seine Rache“. In Teil 3 der Reihe macht sich der Action-Held (Vin Diesel) auf zu seinem Heimatplaneten. Jedoch landet er an einem trostlosen, feindseligen Wüstenort. Universitätsklinikum Essen, Audimax, Hufelandstraße 55.

Freitag, 25. April, 16 bis 19 Uhr
Aktuelle Musik gibt es beim Konzert von Prof. Dr. Norbert Linke und Ortwin Benninghoff. Anmeldung erforderlich per Fax: 02861/605455. Campus Duisburg, Kammermusiksaal, LC 126, Lotharstraße 65.

Freitag, 25. April, 19.30 Uhr
Das Klaviertrio Nr. 4 „Dumky“ in E-Moll von Anton Dvorak und weitere Stücke bringt das Nachbar-Trio beim Akademischen Konzert von Prof. Dr. Norbert Linke zu Gehör. Campus Duisburg, Kammermusiksaal, LC 126, Lotharstraße 65.

Montag, 28. April, 14 bis 16 Uhr
Wie steht es um Indonesien, das eines der führenden Schwellenländer wird? Kulturgeograph Dr. Helmut Schneider erläutert im Verein Lebenslanges Lernen, inwiefern es „im Club willkommen“ ist. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße/Ecke Gladbecker Straße.

Dienstag, 29. April, 17.15 Uhr
Immer extremer, und das auf ganz unterschiedliche Arten – so verhält sich das Wetter weltweit. Welche „Ökologische Folgen veränderter Klimavariabilität“ es gibt, stellt Prof. Dr. Carl Beierkuhnlein (Bayreuth) bei den Essener Klimagesprächen vor. Campus Essen, SM 102, Schützenbahn 70.

Dienstag, 29. April, 18.15 bis 19.30 Uhr
Auf Krankheit blickt Prof. Dr. Jan Peter Beckmann (Hagen) diesmal ganz philosophisch im medizinisch-philosophisch interdisziplinären Seminar „Kranksein“. Universitätsklinikum Essen, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Mittwoch, 30. April, 17.15 bis 19 Uhr
„Recent Approaches to the Study of Biomolecular Recognition“ macht Prof. Dr. Anthony W. Coleman (Lyon) zum Thema. Er wurde ins Kolloquium der Gesellschaft Deutscher Chemiker eingeladen. Campus Essen, S07 S00 D07, Universitätsstraße 7.

Mittwoch, 30. April, 17.15 bis 19 Uhr
Auf Nanopartikel in der Katalyse konzentriert sich Prof. Dr. Beatrix Roldan-Cuenya (Bochum) beim Physikalischen Kolloquium. Im Fokus stehen die Fortschritte, die man derzeit beim Vorbereiten und Charakterisieren der Partikel macht. Campus Duisburg, MC 122, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Mittwoch, 30. April, 18.15 bis 20 Uhr
Was „nicht falsch“ oder „nicht böse“ ist, ist nicht unbedingt „richtig“ oder „gut“. Sprachlich möglich macht’s das doppelte Verneinen. Prof. Dr. Mathias Mayer (Augsburg) thematisiert es im Literaturwissenschaftlichen Kolloquium beispielhaft an der „Logik und Rhetorik der Ausnahme bei Franz Kafka“. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487