Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Professor Harald H. Quick ist neu an der Uni

Spezialist für Magnetresonanz

[05.05.2014] Er guckt gerne in die Röhre: Dr. rer. medic. Harald H. Quick sorgt dafür, dass die Schnittbilder des menschlichen Körpers immer besser werden. Der Ingenieur hat die Professur für Experimentelle Hybride Bildgebung an der Universität Duisburg-Essen (UDE) übernommen. Außerdem leitet er das Erwin L. Hahn Institut für Magnetresonanz-Bildgebung auf Zollverein, in dem die UDE und die Universität Nimwegen gemeinsam forschen.

Quick (44) studierte Biomedizinische Technik an der FH Aachen. Von 1996 bis 1999 arbeitete er am Universitätsspital Zürich zur interventionellen und kardiovaskulären MR-Bildgebung, anschließend an der renommierten Johns Hopkins Universität in Baltimore. Seine Karriere setzte er dann an der UDE und am UK Essen fort: Neun Jahre forschte er am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie. Hier promovierte er (2002), habilitiert sich (2004) und wurde 2009 zum außerplanmäßigen Professor ernannt. Im selben Jahr übernahm er die Professur für MR-Bildgebung an der Universität Erlangen-Nürnberg und war als stellvertretender Institutsdirektor des Instituts für Medizinische Physik tätig.

Die Hochfeld- und die Hybride PET/MR-Bildgebung sind Quicks Spezialgebiete. Er möchte mit seinem Team die technischen und diagnostischen Möglichkeiten erweitern. „Wir streben eine ständige Verbesserung und neue Anwendungen an. Ziel ist es, immer feiner aufgelöste und kontraststarke Bilder aus dem menschlichen Körper zu gewinnen, so dass Organe und ihre Veränderungen beurteilt werden können“, so der Professor. „Mit dem 7 Tesla Hochfeld-MR System auf Zollverein sowie einem PET/MR-Hybridsystem und fünf weiteren Großgeräten dieser Art im UK Essen haben wir hierfür eine exzellente und international wettbewerbsfähige Ausstattung.“


Weitere Informationen: Prof. Dr. Harald H. Quick, Tel. 0201/183-6071, harald.quick@uni-due.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr. Harald H. Quick. Foto: UDE/Frank Preuß) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2014/bilderpressemitteilungen/quick_harald_2014b.jpg"