Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Johannes Kraus ist neu an der UDE

Schnell, genau, einfach …

[26.06.2014] … diese drei Prinzipien müssen einander bei mathematischen Lösungen nicht ausschließen, wenn es nach Prof. Dr. Johannes Kraus geht. Er hat die Professur für Numerische Mathematik an der Fakultät für Mathematik der Universität Duisburg-Essen (UDE) übernommen.

Kraus studierte Mathematik an der Universität Salzburg und wurde dort 1997 promoviert. Im Anschluss forschte er mehrere Jahre an den Universitäten Klagenfurt und Leoben sowie als Erwin-Schrödinger Fellow an der University of California. Nach seiner Habilitation 2009 arbeitete er an der Penn State University (USA) und war vier Jahre am Johann Radon-Institut der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Linz beschäftigt.

Probleme entschlüsseln Kraus und sein Team mithilfe des Computers näherungsweise (numerisch). So bearbeiten sie Fragen aus Naturwissenschaften und Technik und entwirren Prozesse in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Moderne bildgebende Verfahren der Medizin oder Vorgänge in sozialen Netzwerken sind nur zwei Anwendungsbeispiele. Für möglichst genaue Ergebnisse nutzen sie u.a. extrem schnelle Lösungsalgorithmen.

An der UDE will der 46-Jährige optimale Wege entwickeln, die speziell bei Problemen in der Festkörpermechanik, Elektro- und Molekulardynamik zum Einsatz kommen sollen. In der Lehre möchte er das mathematische Wissen von Studierenden stärken, um sie auf technische Berufe vorzubereiten. Zudem bietet er Spezialvorlesungen zur Numerischen Linearen Algebra an.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. rer. nat. Johannes Kraus, Tel. 0201/183-6300, johannes.kraus@uni-due.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr. rer. nat. Johannes Kraus, Foto: UDE/Frank Preuß) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2014/bilderpressemitteilungen/kraus_johannes_prof.jpeg?timestamp=1403767992"