Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Studierende zeigen, wie Stadtleben auch geht

Ambiente statt Auto

[03.07.2014] Mehr Mensch, mehr Grün, weniger Auto: Das probieren Studierende der Universität Duisburg-Essen (UDE) am Freitag, 4. Juli, rund um den Rüttenscheider Stern. Von 10 bis 17 Uhr widmen sie Stellplätze und einen Straßenabschnitt vorübergehend um. Sie laden Anwohner wie Passanten ein, in kleinen Oasen zu entspannen, sich an der Kräuter-to-go-Bar zu bedienen oder Alternativen zum PKW kennenzulernen.

In drei Bereichen geschieht das: „Dein Wohnzimmer“ steht an der Annastraße, die „Grüne Hand“ greift an der Rüttenscheider Straße zu, „UmgePARKt“ wird indes am Rüttenscheider Stern. Die Studierenden, die vor ihrem Master in Urbane Systeme bzw. Bauingenieurwesen stehen, werben so für mehr Lebensqualität.

Solche (vorübergehenden) Eingriffe in den städtischen Raum – in der Fachsprache heißen sie „Urbane Interventionen“ – sollen die Menschen animieren, ihre Gewohnheiten und Denkweisen zu ändern.

Die Aktion in Rüttenscheid gehört zum Forschungsprojekt „Klima-Initiative Essen – Handeln in einer neuen Klimakultur“ und wird von vielen Seiten unterstützt, u.a. der Deutschen Sporthochschule Köln, der Stadt Essen sowie lokalen Einzelhändlern, Vereinen und Initiativen.

Weitere Informationen: Minh-Chau Tran, Tel. 0201/183-2802,
minh-chau.tran@uni-due.de, Jan Garde, 0201/183-4741 jan.garde.@uni-due.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429