Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

MINT-Lehrer-Nachwuchs fördern

Früh übt sich

[26.09.2014] In diesen Fächern werden Lehrer gesucht: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Junge Menschen genau dafür zu begeistern, ist das Ziel der MINT-Lehrer-Nachwuchsförderung. Sie läuft von 2013 bis 2018 und unterstützt bundesweit bis zu 300 Schüler, die in diesem Bereich einmal unterrichten möchten. Mehrere Universitäten, Schulen sowie der Verein mathematisch-naturwissenschaftliche Excellence-Center an Schulen (MINT-EC) sind beteiligt. Am 1. Oktober laden die Initiatoren zur 2. Auftaktveranstaltung an die Universität Duisburg-Essen (UDE) ein.

Nach der offiziellen Begrüßung dreht sich ein Vortrag um „Physikalische Schaumschlägereien“. Anschließend wird das Projekt vorgestellt. Es fördert Schüler, die Lehramt studieren wollen, ab Jahrgangsstufe 10 für jeweils zwei Jahre. Ab 14 Uhr präsentieren einige von ihnen mit Postern und Kurzreferaten konkrete Projekte, die derzeit laufen. So schlüpfen sie beispielsweise in die Rolle der Lehrer, um jüngere Mädchen und Jungen der eigenen oder umliegenden Schulen an die MINT-Fächer heranzuführen.

Elf Schulen nehmen bereits teil. Das Programm wurde zuerst an den Universitäten Duisburg-Essen, Frankfurt und Aachen umgesetzt. Als neue Partner hinzugekommen sind nun die Universitäten Regensburg, Wuppertal und Köln. Gefördert wird das Vorhaben von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.

Weitere Informationen:
Christina Rowek, Tel. 030/4000-6734, rowek@mint-ec.de
Prof. Dr. Heike Theyßen, Tel. 0201/183-3338/4318, heike.theyssen@uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488