Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Fünf Studentinnen leiten das Blog Digitur

Aus Liebe zur Literatur

[01.10.2014] Fluch oder Segen? Ob das Internet der Buchbranche gut tut, muss man die Macher von Digitur nicht fragen. Dieses Weblog haben fünf Masterstudentinnen der Literatur und Medienpraxis an der Universität Duisburg-Essen (UDE) Ende 2013 gestartet, um literarisches Leben und Netzwelt gekonnt zu verbinden. Seither schreiben sie darüber und drehen Audio- und Videobeiträge. Viele Fans hat Digitur mittlerweile; jetzt wurde es vom Portal uniglobale zum Blog des Monats Oktober gekürt.

Anerkennungen wie diese freuen Olga Fink, Katharina Graef, Sabrina Jaehn, Esther Kalb und Kristina Petzold; sie bloggen ehrenamtlich. Ihr Anspruch: Sie wollen unterhaltsam informieren über alles, was den digitalen Literaturbetrieb beschäftigt. Ein Lesezirkel für neue E-Books soll es allerdings nicht sein, weshalb sie selten welche vorstellen.

„Wir berichten, was sich durch die vernetzte Welt für Autoren, Verlage und Leser ändert“, sagt Sabrina Jaehn. „Wir schreiben über Trends – beispielsweise über Social Reading, also neue Formen, sich mit anderen über einen Autor oder Roman auszutauschen; oder wie Selfpublishing geht: ein Buch auf den Markt bringen, ohne einen Verlag zu haben.“

„Außerdem stellen wir neue Verlage, Blogs und Projekte vor, auf die wir bei unseren Recherchen stoßen“, ergänzt Olga Fink. „So haben wir kürzlich einen Buchtrailerproduzenten interviewt.“ Die Beiträge erscheinen in verschiedenen Rubriken, einmal wöchentlich gibt es ein besonderes Fundstück aus der Netzwelt.

Getwittert wird auch. Überhaupt liegt den Fünfen das Multimediale. Vieles setzen sie bei Digitur um, was sie in ihrem Studiengang lernen – „für den sind wir aus verschiedenen Ecken Deutschlands ins Ruhrgebiet gekommen“, erklärt Sabrina Jaehn.

Es mache Spaß, sich auszuprobieren, sagen sie übereinstimmend. Auch organisatorisch: Weil sie wenig Zeit haben, übernimmt wöchentlich jemand anderes die Leitung, plant, schreibt und redigiert Beiträge. Mittlerweile machen noch andere Studierende mit.

Das ist auch gut so, denn Digitur soll weiterlaufen, wenn die Gründerinnen in absehbarer Zeit aussteigen. Für sie naht das letzte Semester. Was sie später beruflich machen werden, wissen sie noch nicht genau. Ihre Arbeit an dem Blog, die vielen Kontakte mit der Literaturbranche – da sind sich alle sicher – werden sich auszahlen.

Weitere Informationen:
https://blogs.uni-due.de/digitur/
https://twitter.com/DigiturEssen
http://www.uniglobale.com/allgemein/blogger-des-monats-oktober-2014

Katharina Graef, katharina.graef@stud.uni-due.de, Sabrina Jaehn, sabrina.jaehn@stud.uni-due.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429