Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. David Hoogewijs ist neu an der UDE

Bioinformatik trifft Zellatmung

[23.10.2014] Dass Zellen sich durch Teilung vermehren, wissen Wissenschaftler seit über 100 Jahren. Dennoch lassen die kleinen Organismen noch manche Fragen offen. Prof. Dr. David Hoogewijs (35) geht derzeit ihrer Atmung auf den Grund, er hat die Juniorprofessur für Physiologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg Essen (UDE) angetreten.

Hoogewijs studierte Bioscience Engineering und machte an der Universität Ghent (Belgien) seinen PhD in Biologie. Anschließend setzte der Postdoktorand seine Arbeiten am Institut für Physiologie der Universität Zürich fort. Gefördert wurde er mit einem European Marie Curie Award und Belgischen FWO Fellowships für Postdocs. Seit 2011 leitete er eine Forschungsgruppe, die auf molekularer Ebene Proteine (Globine) untersucht, die Sauerstoff transportieren oder binden. Auch die Versorgung von Zellen mit Sauerstoff erforscht er.

An der UDE möchte Professor Hoogewijs diese Arbeiten weiterführen. Und zwar anhand bestimmter Proteine, bei denen erst neulich herausgefunden wurde, dass sie eine Verbindung mit Sauerstoff eingehen. Zudem wird er u.a. genauer ermitteln, wie die molekularen Mechanismen bei verminderter bzw. unzureichender Sauerstoff-Aufnahme (Hypoxie) in Zellen funktionieren. Die molekularen Analysen sollen durch bioinformatische ergänzt werden.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. rer. nat. David Hoogewijs, 0201/723-4627, david.hoogewijs@uni-due.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr. David Hoogewijs. Foto: UDE/Frank Preuß) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2014/bilderpressemitteilungen/hoogewijs_david_prof._dr.jpeg"