Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Größter UDE-Hörsaal wird seiner Bestimmung übergeben

Feierliche Einweihung des neuen Audimax

[28.10.2014] 1.250 Studierende finden Platz in den beiden Hörsälen des neuen Audimax am Essener Campus der Universität Duisburg-Essen (UDE). Am 3. November lädt die UDE zur Eröffnungsveranstaltung ein. Wer kommen möchte, sollte sich unter http://udue.de/hoersaalzentrum anmelden. 400 Gäste werden bereits erwartet, die ab 16 Uhr bei Jazzmusik, Festreden und Häppchen die Inbetriebnahme feiern (Gladbecker Straße / Ecke Universitätsstraße).

Programm:
• 16 Uhr: Sektempfang und Musik im Foyer
• 17 Uhr: Musikalischer Auftakt im Hörsaal, anschließend Grußworte von Rektor Prof. Dr. Ulrich Radtke, Dr. Sandra Scheermesser (NRW-Wissenschaftsministerium), Oberbürgermeister Reinhard Paß, Dr. Armin Lövenich, Niederlassungsleiter des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW
• 18 Uhr: Musikalischer Ausklang im Foyer

Rektor Prof. Radtke: „Mit dem neuen Hörsaalzentrum verbinden wir die verschiedenen Bereiche des Essener Campus stärker miteinander. Der Neubau liegt so zentral, dass er fußläufig gut von den innenstadtnahen Uni-Standorten aus zu erreichen ist.“ Oberbürgermeister Paß ergänzt: „Und mich freut natürlich ganz besonders, dass unsere Universität auch im nach ihr benannten Viertel präsent ist und damit noch näher an die Essener City heranrückt.“

Der rund 12 Mio. Euro teure Neubau bietet zwei Hörsäle: in einem finden rund 1.100, im anderen rund 150 Studierende Platz. Hinzu kommen noch Nebenräume und Erschließungsflächen. Die kompakte und geschlossene Bauweise schützt den Hörsaalbetrieb vor Verkehrslärm. Der Baukörper ist mit dunkler Klinkerhaut überzogen und auf dem Dach begrünt. Helle, eingeschnittene Tore laden zum Eingang ein und unterstreichen den Skulptur-Charakter des Baukörpers.

Die Freianlage wurde facettenreich gestaltet mit verschiedenen Ebenen, Böschungen, Treppen und Rampen. Alle technischen Einrichtungen wie Brandschutz, Elektrotechnik und Raumlufttechnik entsprechen den aktuellen Richtlinien und den Energievorgaben der EnEV. Beide Hörsäle werden zum Beispiel mit energiesparenden LED Leuchten ausgestattet.

Redaktion: Beate Kostka, T. 0203/379-2430