Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Doktoranden stellten ihre Arbeit vor

Drei Konferenzstipendien vergeben

[31.10.2014] Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung hat drei Doktoranden der Universität Duisburg-Essen (UDE) mit einem Konferenzstipendium unterstützt. Dadurch konnten Jial Shen, Christina Funke und Stephan Otto ihre Forschungsthemen bei großen Tagungen vorstellen. Für alle drei war es der erste Auftritt dieser Art in der internationalen Welt der Wissenschaft.

Jial Shen, die in Sport- und Bewegungswissenschaften promoviert, hat bei einer europäischen Gesundheitskonferenz in Zürich ein deutsch-chinesisches Programm präsentiert, mit dem in beiden Ländern die Zahl übergewichtiger Grundschüler reduziert werden soll.

Ins portugiesische Porto zu einer europaweiten Bildungskonferenz reisten die Pädagogik-Doktoranden Christina Funke und Stephan Otto. Dort berichtete Funke über ihre Fallstudie, in der sie in Deutschland erfolgreiche und weniger erfolgreiche Schulen untersucht, die in benachteiligten Stadtteilen liegen. Ihr Kommilitone sprach über die Bedeutung des Erstgesprächs zwischen Studierenden und Mentoren vor Schulpraktika.


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: (v.l.): Stiftungsvorstand Dr. Thomas Kempf, Christina Funke, Stephan Otto, Jial Shen, Prof. Dr. Horst Bossong, Dekan der Bildungswissenschaften, sowie Dr. David Tobinski vom dokForum der Uni. ) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2014/bilderpressemitteilungen/konferenzstipendien_krupp-stiftung.jpg"