Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Sprachwissenschaftler erbitten WhatsApp-Nachrichten

What’s up Deutschland?

[17.11.2014] SMS-Tippen war gestern: Mehr als 600 Mio. Menschen nutzen mittlerweile den Internetdienst WhatsApp, um sich unkompliziert Texte oder Bilder zuzuschicken. Verändert sich dadurch auch ihre Sprache? Und wenn ja, wie? Dies wollen ab sofort Sprachwissenschaftler sieben deutscher Universitäten erkunden („What’s up, Deutschland?“). Die Universität Duisburg-Essen (UDE) ist über die Linguistin Prof. Dr. Evelyn Ziegler an dem Forschungsprojekt beteiligt.

Weitere Kooperationsuniversitäten sind Leipzig, Dortmund, Dresden, Hannover, Koblenz und Mannheim. Ab dem 17. November ist ihre Website http://www.whatsup-deutschland.de geschaltet, auf der sie WhatsApp-Daten sammeln. Beteiligung erwünscht: Bis zum 11. Januar kann jeder Interessierte aus Deutschland seine WhatsApp-Nachrichten an das Projekt senden (senden@whatsup-deutschland.de) und nebenbei auch einen Geschenk- oder Einkaufsgutschein gewinnen.

„Mit Hilfe der gespendeten Nachrichten wollen wir die Sprache und die Kommunikation in WhatsApp wissenschaftlich beschreiben und mit anderen Formen computervermittelter Kommunikation vergleichen. Persönliche Daten werden natürlich vertraulich behandelt und für die Analyse anonymisiert. Bilder, Fotos und Tondateien werden sofort gelöscht“, verspricht Prof. Dr. Beat Siebenhaar.

Der Experte für Variationslinguistik am Institut für Germanistik der Universität Leipzig leitet das Projekt „What’s up, Deutschland?“. Erste Analyseergebnisse werden im nächsten Frühjahr erwartet und mit der WhatsApp-Sammlung „What’s up, Switzerland?“ aus dem Sommer 2014 verglichen. Detailliertere sprachanalytische Auswertungen werden im Laufe der nächsten Jahre ausgearbeitet.

Das Forscherteam geht unter anderem folgenden Fragen nach: Wie werden Umgangssprache und Dialekte in WhatsApp-Nachrichten verwendet? Werden andere Sprachen wie zum Beispiel Englisch verwendet? Werden verschiedene Sprachen und Sprachformen für unterschiedliche Funktionen verwendet? Wie werden Smileys und Emojis eingesetzt? Wie interagieren WhatsApp-Nutzer miteinander?

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Beat Siebenhaar, Tel. 0341/97-37402, Siebenhaar@uni-leipzig.de
Prof. Dr. Evelyn Ziegler, Tel. 0201/183-4901, evelyn.ziegler@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430