Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 1. bis zum 5. Dezember

Was ist an der Uni los?

[26.11.2014] Montag, 1. Dezember, 10 bis 12 Uhr
Führen und Leiten – Dr. Ingrid Schöll hält das für lernbar, es stellt eine Herausforderung im Lebenslauf dar. Die Direktorin der VHS Bonn spricht in der Veranstaltung „Bildung über die Lebenszeit“ des Instituts für Berufs- und Weiterbildung. Campus Essen, S05 T00 B83, Universitätsstraße 5.

Montag, 1. Dezember, 14 bis 16 Uhr
Wie die Zeithorizonte in der Geschichte verlaufen, erläutert Prof. Dr. Justus Cobet. Der emeritierte Althistoriker ist Gast im Verein Lebenslanges Lernen. Campus Essen, V13 S00 D46, Universitätsstraße 2.

Montag, 1. Dezember, 16 bis 18 Uhr
Einblicke in die Lab-on-Chip-Technologie in der Bioanalytik gibt Prof. Dr. Petra Dittrich (Zürich). Sie wurde eingeladen ins Analytisch-Chemische Kolloquium. Campus Essen, S05 T02 B02, Universitätsstraße 5.

Montag, 1. Dezember bis Donnerstag, 4. Dezember, 16.30 bis 18 Uhr
Eine der bekanntesten Gegenwartsautorinnen, Kathrin Röggla, hält als „Poet in Residence“ an vier Tagen Vorlesungen. Die Reihe feiert zudem ihr 40. Jubiläum. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9-11.

Montag, 1. Dezember, 18 bis 20 Uhr
Über Buße, soziale Anklage und die Theologin Dorothee Sölle spricht Prof. Dr. Folkart Wittekind in der Ringvorlesung „Gerechtigkeit und Anerkennung in Theologie und Religionsunterricht“. Campus Essen, V15 R01 H90, Universitätsstraße 15.

Dienstag, 2. Dezember, 18 bis 20 Uhr
Wie des Ersten Weltkriegs in Frankreich und Deutschland gedacht wird, erfährt man von Matthias Kordes (Recklinghausen) im Kolloquium zur Geschichte, Kultur und Sprache der Rhein-Maas-Region. Campus Essen, R12 V05 D20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 2. Dezember, 18 bis 20 Uhr
Nach AStA-Ansicht sehen weiße „westliche“ Feministinnen farbige Frauen, besonders muslimische, oft als unterdrückte Opfer. Mit Hilfe der feministischen Theorie möchten die Studierenden dies am Diskurs über Musliminnen verdeutlichen. Campus Duisburg, LB 134, Lotharstraße 65.

Dienstag, 2. Dezember, 18.15 bis 19.30 Uhr
Wie sich das Rechtsempfinden im Abend- und Morgenland unterscheidet, weiß Prof. Dr. Michael Schreiber. Er referiert im philosophisch-interdisziplinären Seminar „Grundphänomene des menschlichen Daseins“. Universitätsklinikum Essen, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Dienstag, 2. Dezember, 18.30 Uhr
Im Filmclub B83 läuft „Return of the First Avenger”. Der Science-Fiction-Streifen erzählt von Steve Rogers alias Captain America (Chris Evans), der sich wieder mit Nick Fury (Samuel L. Jackson) und Natasha Romanoff alias Black Widow (Scarlett Johansson) zusammentun möchte. Das ist jedoch nicht einfach… Campus Essen, S05 T00 B83, Universitätsstraße 5.

Mittwoch, 3. Dezember, 13.15 bis 14 Uhr
Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Ludwig Mochty referiert in der Kleinen Form über „Zahlen mit Frisur: Was leistet die Ziffernhäufigkeit zu ihrer Aufdeckung?“ Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9-11.

Mittwoch, 3. Dezember, 17 bis 19 Uhr
Elektronische und thermoelektrische Eigenschaften nanoskaliger Systeme thematisiert Prof. Dr. Saskia Fischer (Berlin) im Physikalischen Kolloquium. Campus Duisburg, MC 122, Mülheimer Straße.

Mittwoch, 3. Dezember, 17.15 Uhr
Was Chemie-Interessierte schon immer über geprägte Polymere wissen wollten, sich aber nie zu fragen trauten, macht Prof. Dr. Boris Mizaikoff (Ulm) zum Thema. Er hält die Fresenius Lecture am Institut für Chemie. Campus Essen, S07 S00 D07, Universitätsstraße 7.

Mittwoch, 3. Dezember, 18 Uhr
Flüchtig, unsicher, komplex und mehrdeutig – so kennzeichnet Andreas Hieronymi (St. Gallen) komplexe Situationen. Er trägt in der Ringvorlesung „Understanding and Mastering the Complex City“ vor. Campus Essen, R11 T00 D03, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 3. Dezember, 18 bis 20 Uhr
Deutschsprachige Texte des 17. Jahrhunderts werden in der Literaturgeschichte mal gelobt, mal abgewertet. Dr. Marcel Lepper (Marbach) vergleicht im Literaturwissenschaftlichen Kolloquium deutsche, englische und französische Texte (1660-1670) und überprüft stereotype Beschreibungen. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 3. Dezember, 18 bis 20 Uhr
Lernen aus der Katastrophe – das war schon Mitte des 12. Jahrhunderts Thema bei Otto von Freising und den Theologenprozessen. Prof. Dr. Frank Rexroth (Göttingen) berichtet Genaueres in der Ringvorlesung „Zukunftshandeln“ des Historischen Instituts. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 3. Dezember, 19.30 bis 21.30 Uhr
Deutschland befindet sich in einem doppelten demographischen Wandel: Die Lebenserwartung wächst, die Geburtenraten sinken. Was das für die Rentenpolitik bedeutet, erklärt Prof. Dr. Reinhold Schnabel im Uni-Colleg. Campus Duisburg, Hörsaal MD 162, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Donnerstag, 4. Dezember, 16 bis 17.30 Uhr
Gehören Betreuung und Pflege zu menschlichen Grundbedürfnissen oder sind sie Menschenrechte? Und sind Pflegeversicherung und Grundrente Teile eines geschlechtergerechten Sorgesystems? Fragen wie diese stellt Dr. Ulrike Knobloch (Fribourg) im Gender-Forschungsforum „Gesundheit – Care – Geschlecht“. Campus Essen, S05 R03 H20, Universitätsstraße 5.

Donnerstag, 4. Dezember, 17.15 bis 18.45 Uhr
Prof. Dr. Christoph Gut-Glanzmann (Zürich) überlegt im Zentrum für empirische Bildungsforschung, wie sich experimentelle Kompetenzen in der Sekundarstufe I mit interdisziplinären Tests messen lassen. Essen, SE 111, Schützenbahn 70.

Donnerstag, 4. Dezember, 18 bis 20 Uhr
Im Philosophischen Mittelbau-Kolloquium hält Thomas Krödel (Berlin) einen Vortrag über Causal Modelling und höherstufige Ursachen. Campus Essen, R12 S05 H20, Universitätsstraße 12.

Donnerstag, 4. Dezember, 18 bis 20 Uhr
Stipendien sind nicht nur für andere da. Das Akademische Beratungs-Zentrum zeigt, dass Studierende keine Bedenken haben sollten, den Anforderungen nicht zu entsprechen. Campus Duisburg, MD 162 und im Foyer, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Donnerstag, 4. Dezember, 20 Uhr
Der Uni-Filmclub zeigt die „Feuerzangenbowle“. Erzählt wird von Johannes Pfeiffer (Heinz Rühmann), der mit älteren Herren Bowle trinkt. Sie erinnern sich an ihre Schülerstreiche, „nur“ Pfeiffer kann nicht mitreden, da er privat unterrichtet wurde. Deshalb soll er nochmal die Schulbank drücken. Universitätsklinikum Essen, Audimax, Hufelandstraße 55.

Freitag, 5. Dezember, 14 bis 15 Uhr
Wie das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP und europäischer Yachtbau zusammenhängen, erläutert Ulrich Heinemann (International Marine Certification Institute). Er ist Gast im Schiffs- und Meerestechnischen Kolloquium der Universitäten Berlin, Duisburg-Essen, Hamburg und Rostock. Campus Duisburg, BK 009, Bismarckstraße 69.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487