Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 8. bis zum 12. Dezember

Was ist an der Uni los?

[03.12.2014] Montag, 8. Dezember, 10 bis 12 Uhr
Wie lebenslanges Lernen und allgemeine Weiterbildung im bevölkerungsreichsten Bundesland aussehen, erfährt man von Dr. Ulrich Heinemann. Der Abteilungsleiter im NRW-Schulministerium referiert dazu im Seminar „Bildung über die Lebenszeit“. Campus Essen, S05 T00 B83, Universitätsstraße 5.

Montag, 8. Dezember, 14 bis 16 Uhr
Wie optische Technologien funktionieren, erklärt Prof. Dr. Dieter Jäger im Verein Lebenslanges Lernen. Der emeritierte Physiker ist Experte auf dem Gebiet der Optoelektronik. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße 12.

Montag, 8. Dezember, 18 bis 20 Uhr
Gerechtigkeit und Anerkennung sind u.a. Themen der Psychoanalytikerin Luce Irigaray, über die Privatdozentin Dr. Susanne Hennecke in der Ringvorlesung „Wie politisch darf Religion sein?“ spricht. Campus Essen, V15 R01 H90, Universitätsstraße 15.

Dienstag, 9. Dezember, 16.15 bis 17.45 Uhr
Auch in sozialen Brennpunkten gibt es Kinder-Tageseinrichtungen. Dr. Nina Hogrebe (Münster) wirft kritische Blicke auf die räumliche Dimension und die Finanzsteuerung. Sie wurde eingeladen in die Reihe „Bildung im Brennpunkt“ der Arbeitsgruppe Bildungsforschung und des Zentrums für empirische Bildungsforschung. Essen, Weststadttürme A.12.04, Berliner Platz 6-8.

Dienstag, 9. Dezember, 16.30 bis 18 Uhr
Die Südosteuropa-Gesellschaft zeigt den Film „Kroatien: Heldendämmerung“. Er beschäftigt sich mit der Entwicklung der jungen Republik seit dem Tod von Franjo Tudjman 1999, dem ersten Präsidenten. Campus Duisburg, LF 310, Lotharstraße.

Dienstag, 9. Dezember, 18 Uhr
Ulrich Mayer ist Gast in der Veranstaltung „Geschichtsdidaktische Positionen“. Er fragt, ob es im Unterricht um Inhalte oder Kompetenzen geht, und warnt vor falschen Alternativen. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Dienstag, 9. Dezember, 18.15 bis 19.30 Uhr
Wie sieht ein Leben mit und ohne Niere aus? Prof. Dr. Thomas Philipp informiert dazu im philosophisch-interdisziplinären Seminar „Grundphänomene des menschlichen Daseins“. Universitätsklinikum Essen, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Dienstag, 9. Dezember, 18.30 Uhr
Das Dschungelfieber bricht aus! Der Filmclub B83 zeigt den Animationsfilm „Rio 2“. Erzählt wird die Geschichte der Aras Blu und Jewel, die zusammen mit ihrem Nachwuchs in Rio de Janeiro leben. Campus Essen, S05 T00 B83, Universitätsstraße 5.

Mittwoch, 10. Dezember, 12.45 bis 13.15 Uhr
Wie wird die Organisation von Parteien wissenschaftlich erforscht? Prof. Dr. Thomas Poguntke (Düsseldorf) präsentiert im Mittagsforum „Party Politics“ zwei internationale Projekte. Campus Duisburg, LS 105, Lotharstraße 53.

Mittwoch, 10. Dezember, 17.15 Uhr
Die Chemiker feiern mit ehemaligen Studierenden deren neu erworbenen Master of Science. Campus Essen, S07 S00 D07, Universitätsstraße 7.

Mittwoch, 10. Dezember, 17.15 Uhr
Gast im Physikalischen Kolloquium ist Prof. Dr. Jeroen van den Brink (Dresden). Sein Vortrag lautet: „Spin-orbital separation in the quasi-one-dimensional mott insulator Sr2CuO3“. Campus Duisburg, MC 122, Mülheimer Straße.

Mittwoch, 10. Dezember, 18 Uhr
Die Herausforderungen und Lösungen der europäischen „Smart Energy Projects“ stellt Prof. Dr. Pedro José Marrón in der Ringvorlesung „Understanding and Mastering the Complex City“ vor. Campus Essen, R11 T00 D03, Universitätsstraße 12.

Donnerstag, 11. Dezember, 16 bis 17.30 Uhr
Wer an schwarzem Hautkrebs erkrankt, hat inzwischen gute Chancen zu überleben. Wie sich die Krankheit psychisch und sozial auswirkt, wurde bislang wenig erforscht. Christin Krajewski vom Uniklinikum stellt im Gender-Forschungsforum „Gesundheit – Care – Geschlecht“ Ergebnisse einer deutschlandweiten Studie (2008-2012) vor. Campus Essen, S05 R03 H20, Universitätsstraße 5.

Donnerstag, 11. Dezember, 16.15 bis 17.45 Uhr
Wie funktioniert eine Gold-Katalyse? Welche Rolle spielen Liganden, Synthese und die Mechanismen? Prof. Dr. A. Stephen K. Hashmi (Heidelberg) gibt Auskunft im Kolloquium der Chemiker. Campus Essen, S05 T02 B02, Universitätsstraße 7.

Donnerstag, 11. Dezember, 17.15 bis 18.45 Uhr
Privatdozent Dr. Marc Stadler (Münster) ist Gast im Zentrum für empirische Bildungsforschung. Er hält den Vortrag: „Internet in der Schule. Wie fördert man die Kompetenzen des Lesens multipler Dokumente?“. Essen, SE 111, Schützenbahn 70.

Mittwoch, 10. Dezember, 18 bis 20 Uhr
Ohne Vergangenheit keine Zukunft – das meint Prof. Dr. Jörn Rüsen (Witten-Herdecke). In der Ringvorlesung „Zukunftshandeln“ erläutert er, wie man aus historischer Erkenntnis heraus für kommende Tage handelt. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Donnerstag, 11. Dezember, 18 bis 20 Uhr
Menschen, die in öffentlichen Fürsorgeeinrichtungen leben, haben Gewalt erfahren und wurden ausgeschlossen. Prof. Dr. Manfred Kappeler (Berlin) spricht in der Ringvorlesung des Instituts für Soziale Arbeit und Sozialpolitik mit ehemaligen Bewohnern. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Donnerstag, 11. Dezember, 18.30 bis 20.30 Uhr
Simsen, tweeten, chatten oder Gefühle in Emoticons packen – je kürzer, desto besser. Der Literaturpreis „Offen im Stil. In 160 Zeichen zum Ruhm“ zeichnet diese Kunst in der Reihe „Literatur(Kritik) im Glashaus“ aus. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße 12.

Donnerstag, 11. Dezember, 18.15 Uhr
Prof. Dr. Frank Dietrich (Düsseldorf) kommt ins Philosophische Kolloquium. Er spricht über Neutralität, Perfektion und das Recht auf eine offene Zukunft. Campus Essen, R11 T09 C73, Universitätsstraße 12.

Freitag, 12. Dezember, 18 Uhr
Einen Blick auf Verfassungsschützer und -feinde wirft Prof. Dr. Constantin Goschler (Bochum). Am Beispiel des Bundesamts für Verfassungsschutz zeigt der Historiker, wie schwierig ihre Beziehung ist. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße 12.

Freitag, 12. Dezember, 19 Uhr
Karaoke-Singen mit chinesischen, aber auch deutschen und englischen Hits auf großer Leinwand – das verspricht das Konfuzius-Institut. Duisburg, Lounge-Bar im Tectrum, Baba Su, Bismarckstraße 120.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487