Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 26. Januar bis zum 1. Februar

Was ist an der Uni los?

[21.01.2015] Montag, 26. Januar, 9.15 Uhr
Was allogene Stammzelltransplantation ist, erläutert Privatdozent Dr. Markus Ditschkowski in seiner Antrittsvorlesung. Universitätsklinikum Essen, Audimax, Hufelandstraße 55.

Montag, 26. Januar, 10 bis 12 Uhr
Lässt sich messen, was Erwachsenenbildung bewirken kann? Liegen hier Potenziale von morgen? Das diskutiert Prof. Dr. Esther Winther in der Reihe „Bildung über die Lebenszeit“. Die UDE-Professorin ist zugleich wissenschaftliche Direktorin des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung. Campus Essen, S05 T00 B83, Universitätsstraße 5.

Montag, 26. Januar, 11.15 Uhr
Beim CENIDE Science Talk sind Prof. Dr. Lutz Mädler (Bremen) und Dr. Philipp Wagener zu Gast. Ihre Vorträge behandeln den multidisziplinären Ansatz, wie sich Nanotechnologie sicher implementieren lässt. Campus Duisburg, NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ), Raum 2.42, Carl-Benz-Straße 199.

Montag, 26. Januar, 14 bis 16 Uhr
Dr. Lisa Zeitz gibt Einblicke in das Jahrhundertleben des Psychoanalytikers und Kunstsammlers Werner Muensterberger (1913-2011). Die Chefredakteurin des Kunstmagazins „Weltkunst“ spricht im Verein Lebenslanges Lernen. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße 12.

Montag, 26. Januar, 16.15 Uhr
Im Graduiertenkolloquium „Naturwissenschaftlicher Unterricht“ beschäftigt sich Martin Dickmann mit der Frage, wie experimentelle Teilfähigkeiten zu messen sind. Er stellt u.a. Studien zur Qualität eines Testverfahrens vor. Essen, Zentrum für empirische Bildungsforschung, SM101, Schützenbahn 70.

Montag, 26. Januar, 17.15 Uhr
2D or not 2D? Das ist die Frage beim Anorganisch-Chemischen Kolloquium. Prof. Dr. Bettina V. Lotsch (München) diskutiert „two-dimensional nanostructures for sensing and solar energy conversion“. Campus Essen, S03 V00 E71, Universitätsstraße 2.

Montag, 26. Januar, 18 bis 20 Uhr
Was Religionspädagogen unter Bildungsgerechtigkeit verstehen, weiß Prof. Dr. Norbert Mette (Dortmund). Der Theologe ist Gast in der Ringvorlesung „Gerechtigkeit und Anerkennung“ der Arbeitsstelle interreligiöses Lernen. Campus Essen, V15 R01 H90, Universitätsstraße 15.

Montag, 26. Januar, 18 bis 20 Uhr
Was ist ‚Heimat‘? Die Veranstaltung „literatur c.t.: SchreibPOTTential Heimat“ versucht das zu klären. Sie nimmt sich Zeit für Literatur von Nachwuchs- und Gelegenheitsautoren. Campus Essen, KKC, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 27. Januar, 18 bis 20 Uhr
Welche Religionsbeschwerden Katholiken nach dem Westfälischen Frieden im Herzogtum Kleve äußerten, erfährt man von Dr. Alexander Weber (Düsseldorf). Er wurde eingeladen ins Kolloquium zur Geschichte, Kultur und Sprache der Rhein-Maas-Region. Campus Essen, R12 V05 D20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 27. Januar, 18 bis 20 Uhr
Im Forschungskolloquium „Geschichtsdidaktische Positionen“ gibt Tülay Altun ihren Zuhörern einen Werkstattbericht über mitgebrachte Geschichtsbilder und historische Narrative. Campus Essen, R12 S05 H81, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 27. Januar, 18 bis 20 Uhr
Zu dem Aspekt der Multimodalität in der sprachwissenschaftlichen Interaktionsanalyse, zu neuen Wegen und Herausforderungen äußert sich Prof. Dr. Kurt Feyaerts (Leuven) im Linguistischen Kolloquium. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 27. Januar, 18.15 bis 19.30 Uhr
Was steckt hinter der Idee des ärztlichen Behandlungsauftrags? Prof. Dr. Eckhard Nagel klärt hierüber auf im philosophisch-interdisziplinären Seminar „Grundphänomene des menschlichen Daseins“. Universitätsklinikum Essen, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Dienstag, 27. Januar, 18.30 Uhr
Lust auf Science-Fiction und Action? Der Filmclub B83 zeigt „Guardians of the Galaxy“: Protagonist Peter Quill (Chris Pratt), Kind der Achtzigerjahre, wird von der Erde entführt. Nachdem er eine geheimnisvolle Kugel gestohlen hat, wird ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt, und er hat den Bösewicht Ronan the Accuser (Lee Pace) zum Feind… Campus Essen, S05 T00 B83, Universitätsstraße 5.

Mittwoch, 28. Januar, 17 Uhr
Im Chemischen Kolloquium hält Prof. Dr. Patrick Théato (Hamburg) die Evonik-Lecture. Der Titel seines Vortrags lautet: „Post-Polymerization Modifications: Teaching an old dog new tricks”. Essen, Evonik Industries, Gerlingstraße 65 (Tor 3).

Mittwoch, 28. Januar, 17.15 Uhr
Obwohl Schüler immer stärker selbstorganisiert lernen sollen, gehört Erklären für Lehrende im Physikunterricht zum Tagesgeschäft. Prof. Dr. Horst Schecker berichtet im Physikalischen Kolloquium, inwieweit Lehramtsstudierende diese Aufgabe schon meistern. Campus Duisburg, Hörsaal MC122, Mülheimer Straße.

Mittwoch, 28. Januar, 18 Uhr
Sind Planungsprozesse komplex, wenn sie für komplexe Regionen vorgesehen sind? Der Raumplaner Christian Lamker (Dortmund) gibt in der Ringvorlesung „Understanding and Mastering the Complex City“ genauer Auskunft. Campus Essen, R11 T00 D03, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 28. Januar, 18 bis 20 Uhr
Fürchteten sich Menschen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor der Technik? War es ein neues Zeitalter der Angst? Zu diesen Fragen äußert sich Prof. Dr. Martina Heßler (Hamburg) in der Ringvorlesung „Zukunftshandeln“. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 28. Januar, 19.30 Uhr
Geotechnik ist die Welt des Ingenieurs, er kombiniert Boden, Wasser und Baukonstruktionen. Wie er das macht, erklärt Prof. Dr. Eugen Perau im Uni-Colleg. Campus Duisburg, Hörsaal MD162, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Donnerstag, 29. Januar, 15.15 Uhr
Dr. Jennifer Strunk, Leiterin der Max Planck-Forschungsgruppe „Nanobasierte heterogene Katalysatoren“ beschäftigt sich mit dem Thema „Towards structure-function relationships in heterogeneous photocatalysis“. Sie kommt zum 2. NETZ-Kolloquium. Campus Duisburg, NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ), Raum 2.42, Carl-Benz-Straße 199.

Donnerstag, 29. Januar, 16 bis 17.30 Uhr
2050 soll es in Deutschland etwa dreimal mehr Menschen im hohen Alter geben als heute. Betreut werden sie immer öfter von Osteuropäerinnen, die unter prekären Bedingungen in Privathaushalten leben. Die Sozialarbeiterin Sabine Neukirch (Mönchengladbach) beleuchtet im Gender-Forum diesen „Sonderarbeitsmarkt“. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9-11.

Donnerstag, 29. Januar, 17.15 bis 18.45 Uhr
Wenn es um interkulturelle Schulentwicklung geht, ist Mehrsprachigkeit ein Handlungsfeld. Was das bedeutet, erläutern Prof. Dr. Sara Fürstenau und Dr. Katrin Huxel (Münster) im Zentrum für empirische Bildungsforschung. Essen, SE111, Schützenbahn 70.

Donnerstag, 29. Januar, 18 bis 20 Uhr
„Consciousness, Action, PAM!“ – so heißt der Vortrag von Dr. Thor Grünbaum (Kopenhagen). Er wurde eingeladen ins Philosophische Mittelbau-Kolloquium. Campus Essen, R12 D05 H81, Universitätsstraße 20.

Donnerstag, 29. Januar, 20 Uhr
Der Uni-Filmclub zeigt den Thriller „The Purge: Anarchy“: Um die Kriminalitätsraten zu senken, sind in der Nacht der ‚Säuberung‘ (Purge) alle Verbrechen erlaubt, auch Mord. Viele verbarrikadieren sich. Aber nicht alle schaffen es pünktlich nach Hause… Universitätsklinikum Essen, Audimax, Hufelandstraße 55.

Sonntag, 1. Februar, 16 Uhr
Das Universitätsorchester besteht seit 50 Jahren. Das wird gefeiert! Zu Gehör gebracht werden beim Jubiläumskonzert Stücke von John Adams, Leonard Bernstein, Maurice Ravel und Sergej Prokofjew. Theater Duisburg, Neckarstraße 1.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487