Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE hilft mit einem langen Samstag bei den Hausarbeiten

Gleich, später, heute noch!

[10.02.2015] So geht es vielen: Die Wohnung blitzt, während eine andere Hausarbeit unerledigt bleibt. Dabei rückt der Abgabetermin bedenklich näher. „Anfangen – dranbleiben – fertigwerden“, macht die Universität Duisburg-Essen (UDE) am 28. Februar Studierenden Mut. Beim Langen Samstag der Hausarbeiten am Essener Campus geben Experten praktische Tipps, wie man die leeren Seiten mit Worten füllt. Etwa 200 Teilnehmende nutzten im vergangenen Jahr dieses Angebot.

Neun Workshops laufen von 10 bis 17.30 Uhr in der Fachbibliothek GW/GSW (Gebäude R11) sowie in den Hörsälen R11 T00 D01 und R11 T00 D03. Erklärt wird, wie man ein Thema und die dazu passende Literatur findet, die Hausarbeit aufbaut, sich und seine Zeit organisiert oder gut vorbereitet in eine Sprechstunde geht. Neben Aufschieberitis plagen sich viele auch mit dieser Frage, die ebenso beantwortet wird: Wie komme ich vom Lesen zum Schreiben? Und auch das ist ein Thema: fit bleiben am Schreibtisch.

Wer möchte, kann sofort loslegen mit einer angefangenen oder einer ganz neuen Arbeit. Dafür ist im Bibliothekssaal ein Schreibraum eingerichtet. Für die Pausen hat das Café Rosso an diesem Tag extra geöffnet. Und wer am 28. Februar keine Zeit hat, der sollte sich für den 27. Juni nichts vornehmen: Dann findet am Duisburger Campus ein Langer Samstag statt.

Organisatoren sind: Schreibwerkstatt, Uni-Bibliothek, Akademisches Beratungszentrum, Mentoring-Team der Geisteswissenschaften, Forum mündliche Kommunikation und Hochschulsport. Unterstützt wird der Hausarbeiten-Tag von der Techniker-Krankenkasse, dem Duden-Verlag und dem Studentenwerk.


Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/hausarbeitentag
Ulrike Scholle, Tel. 0203/379-2033 oder 0201/183-3689, ulrike.scholle@uni-due.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429