Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 11. bis zum 13. Mai

Was ist an der Uni los?

[06.05.2015] Montag, 11. Mai, 14 bis 16 Uhr
Was hält China zusammen? Susanne Löhr, Geschäftsführerin des Konfuzius-Instituts, analysiert die (de-)zentralisierten politischen Strukturen. Campus Essen, Glaspavillon, R12 S00 H12, Universitätsstraße 12.

Montag, 11. Mai, 20 bis 22 Uhr
Einige seiner schwierigen Gedichte präsentiert Charles Bernstein bei einer Lesung. Der US-amerikanische Dichter arbeitet u.a. mit Textmontagen, seine Lautgedichte sind angeregt vom Dadaismus. Eingeladen wurde er vom Institut für Germanistik. Essen, Buchhandlung Proust, Am Handelshof 1.

Dienstag, 12. Mai, 16 bis 18 Uhr
Interkulturelles Wissen gibt es bereits im 14. Jahrhundert in Konrad von Megenbergs Buch über die Natur. Darauf weist Prof. Dr. Thomas Bein (Aachen) im Mediävistischen Kolloquium hin. Campus Essen, R12 S05 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 12. Mai, 18 bis 20 Uhr
Wie werden digitale Medien im Deutschunterricht eingesetzt? Dr. Derya Gür-Şeker informiert hierüber im Linguistischen Kolloquium. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 12. Mai, 18 bis 20 Uhr
Über die African Orthodox Church haben Menschen aus den USA, Süd- und Ostafrika von 1921 bis 1939 Netzwerke gebildet. Wie sie das machten, schildert Dr. Ciprian Burlacioiu (München). Er ist Gast im Kolloquium „Forschungsprobleme der außereuropäischen und der frühneuzeitlichen Geschichte“. Campus Essen, R12 V05 D81, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 12. Mai, 18.15 bis 19.30 Uhr
Der Daoismus konzipiert Natur auf besondere Weise. Wie das aussieht, erläutert Prof. Dr. Michael Schreiber (Paris) im medizinisch-philosophischen Kolloquium „Frühe Lebensentwürfe“. Universitätsklinikum Essen, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Dienstag, 12. Mai, 18.30 Uhr
Wie in China der Staat die gesellschaftliche Entwicklung steuert und fördert, weiß Prof. Dr. Thomas Heberer. Duisburg, Konfuzius-Institut, Konferenzraum 3, Bismarckstraße 120.

Dienstag, 12. Mai, 18.30 Uhr
Der Essener Filmclub zeigt den Film „Nachts im Museum – Das geheimnisvolle Grabmal“. Erzählt wird die Geschichte von dem Nachtwächter Larry (Ben Stiller), der im British Museum in London von einem Spuk heimgesucht wird... Campus Essen, S05 T00 B71, Universitätsstraße 5.

Mittwoch, 13. Mai, 13.15 bis 14 Uhr
Wie wichtig waren 1933 humanistische Reformen, als türkische Universitäten neu aufgestellt wurden? Antworten gibt Prof. Dr. Kader Konuk in der Kleinen Form. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 13. Mai, 17.15 Uhr
Prof. Dr. Christine Moissl-Eichinger (Graz) besucht das Kolloquium der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Ihr Vortrag trägt den Titel „Microbial dark matter? Fascinating Archaea from the subsurface“. Campus Essen, S07 S00 D07, Universitätsstraße 7.

Mittwoch, 13. Mai, 17.15 Uhr
Mit dem Teilchenbeschleuniger „Large Hadron Collider“ können Forscher nach noch unbekannten Teilchen und Phänomenen suchen. Prof. Dr. Ulrich Uwer (Heidelberg) präsentiert im Physikalischen Kolloquium die neuesten Messungen. Campus Duisburg, Hörsaal MC122, Mülheimer Straße.

Mittwoch, 13. Mai, 18 bis 20 Uhr
Welche Haltungen haben Menschen aus der Mittelschicht und wie handeln sie? Sind sie verunsichert? Prof Dr. Nicole Burzan und Silke Kohrs (Dortmund) geben im Soziologischen Kolloquium Auskunft. Campus Duisburg, LF132, Lotharstraße 65.

Mittwoch, 13. Mai, 18 bis 20 Uhr
Filme werden erst politisch, wenn sie entsprechend in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Was das bedeutet, erklärt Dr. Chris Tedjasukmana (Berlin) im Literaturwissenschaftlichen Kolloquium. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487