Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 27. bis zum 29. Mai

Was ist an der Uni los?

[20.05.2015] Mittwoch, 27. Mai, 12.45 bis 13.45 Uhr
Kann „anything goes“ Motto für politisches Handeln sein? Niko Switek blickt im Mittagsforum „Political Decisions in Context“ auf die Koalitionsstrategien und -entscheidungen in den Landesverbänden der Grünen. Campus Duisburg, LS105, Lotharstraße 53.

Mittwoch, 27. Mai, 13.15 bis 14 Uhr
Wie Leben auf der Erde entstand, ist weiter rätselhaft. Prof. Dr. Christian Mayer und sein Team haben eine Theorie entwickelt, nach der sich die erste Zelle in der Tiefe der Erdkruste gebildet hat. Details erklärt er in der Kleinen Form. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 27. Mai, 17 Uhr
„Topology in Heusler compounds – from a materials perspective“ ist Thema von Prof. Dr. Claudia Felser (Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe). Sie referiert im Großen Naturwissenschaftlichen Kolloquium. Campus Duisburg, Hörsaal MC122, Mülheimer Straße.

Mittwoch, 27. Mai, 18 bis 20 Uhr
In deutschen Schriften gibt es den Begriff „System“ etwa seit 1600. Wie sich seine Bedeutung bis ins 19. Jahrhundert gewandelt hat, erläutert Dr. Carlos Spoerhase (Berlin) im Literaturwissenschaftlichen Kolloquium. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 27. Mai, 18 bis 20 Uhr
Wenn Software in transnationalen Projekten entwickelt wird, sehen Techniken und die Art des Zusammenarbeitens besonders aus. Matthias Bottel und Prof. Dr. Ingo Schulz-Schaeffer erläutern dies im Soziologischen Kolloquium. Campus Duisburg, LF132, Lotharstraße 65.

Mittwoch, 27. Mai, 19.30 Uhr
Wer sein Gesangstalent testen möchte, kann bei der Karaoke-Veranstaltung im Café Vision zum Mikro greifen. Campus Duisburg, Lotharstraße 65.

Donnerstag, 28. Mai, 16 Uhr
Präzise Arbeit wird sowohl in Forschung als auch in Fertigung, Optik, Halbleiterindustrie u.a. immer wichtiger. Als eine Lösung stellt Dr. Dontsov (Sios Messtechnik) im NETZ-Kolloquium die laserinterferometrische Messung vor. Die Veranstaltung richtet sich an Ingenieure und Wissenschaftler. Campus Duisburg, NanoEnergieTechnikZentrum, Seminarraum 2.42, Carl-Benz-Straße 199.

Donnerstag, 28. Mai, 16 bis 17.30 Uhr
Die Deutschen Christen bewegten sich im NS-Staat als Grenzgänger zwischen Religion und Politik. Genaueres berichtet Prof. Dr. Frank Becker in der interdisziplinären Ringvorlesung „Grenzüberschreitung und Exzess“. R09 T00 K18, Universitätsstraße 9.

Donnerstag, 28. Mai, 16.15 Uhr
Gast im Organisch-Chemischen Kolloquium ist Prof. Dr. Jan Paradies (Paderborn). Der Titel seines Referats lautet „Tuning of Frustrated Lewis Pairs’ Reactivity by Electronic Modifications: Catalytic Hydrogenation of Olefins and Nitroolefins”. Campus Essen, S05 T02 B02, Universitätsstraße 5.

Donnerstag, 28. Mai, 16.15 bis 17.45 Uhr
Wie werden sich überschneidende Kompetenzen (cross-curricular) und Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts in großangelegten internationalen Studien erfasst? Prof. Dr. Samuel Greiff (Luxembourg) berichtet im Zentrum für empirische Bildungsforschung über PISA 2012 und PISA 2015. Essen, SE111, Schützenbahn 70.

Donnerstag, 28. Mai, 18.30 bis 20 Uhr
China gilt als wirtschaftlicher Zukunftsmarkt. Seine Marken werden aber oft mehr als Imitation statt als Innovation gesehen. Martin Heinberg analysiert die Marketinglandschaft des ostasiatischen Landes. Campus Duisburg, Konfuzius-Institut, Konferenzraum 3, Bismarckstraße 120.

Donnerstag, 28. Mai, 18.30 bis 20.30 Uhr
Prof. Dr. Sally Haslanger (MIT) besucht das Philosophische Kolloquium. Im Vortrag „Ideology Beyond Belief“ geht sie auf soziale Praktiken und Objekte der Kritik ein. Essen, Kulturwissenschaftliches Institut, Goethestraße 31.

Donnerstag, 28. Mai, 19.30 Uhr
Über Hexenverfolgung und Justiznutzung spricht Prof. Dr. Ralf-Peter Fuchs. Moers, Grafschafter Museum im Moerser Schloss, Kastell 9.

Donnerstag, 28. Mai, 20.15 Uhr
Forschen nur im Verborgenen? Langweilige Vorlesungen? – Beim Essener Science Slam ist das ausgeschlossen. Hier begeistern die Vortragenden ihr Publikum mit Wissenschaft. Campus Essen, Kunst und Kulturclub, Universitätsstraße 2.

Freitag, 29. Mai, 14 bis 15 Uhr
Die Ingenieurwissenschaftler des Instituts für Schiffstechnik, Meerestechnik und Transportsysteme begrüßen den Mathematiker Ivan Shevchuk (Rostock) in ihrem Kolloquium. Sein Referat trägt den Titel „Analysis of the wake of an inland cruise ship in shallow water“. Campus Duisburg, BK009, Bismarckstraße 69.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487