Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Wilhelm-Warner-Preis 2014 für Prof. Schadendorf

Hohe Ehrung

[22.05.2015] Professor Dr. Dirk Schadendorf von der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE), erhält heute (22.5.) den mit 10.000 Euro dotierten Wilhelm-Warner-Preis 2014 der gleichnamigen Stiftung. Der Direktor der Klinik für Dermatologie am Universitätsklinikum Essen (UK Essen) wurde für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Krebsforschung und der Behandlung von Krebspatienten ausgezeichnet.

Der Stiftungsvorsitzende Professor em. Dieter K. Hossfeld betont: „Professor Dirk Schadendorf wird geehrt für seine bahnbrechenden Beiträge zur Grundlagenforschung und Therapie namentlich des Melanoms, die dazu beigetragen haben, dass sich die Prognose von Melanom-Patienten ganz erheblich verbessert hat.“

Dirk Schadendorf hat in Hamburg Medizin studiert und nach einem Post-Doctoral Fellowship in New York eine Ausbildung zum Facharzt für Dermatologe und Venerologie in Berlin absolviert. In Heidelberg baute er die Klinische Kooperationseinheit für Dermato-Onkologie auf und leitete diese rund zehn Jahre lang. Seit 2008 ist er Direktor der Klinik für Dermatologie am UK Essen. 2013 wurde er zusätzlich Direktor des Westdeutschen Tumorzentrums Essen (WTZ) am UK Essen, einem von 13 onkologischen Spitzenzentren in Deutschland nach dem Vorbild US-amerikanischer Comprehensive Cancer Center.

Die Wilhelm-Warner-Stiftung wurde im Jahr 1961 in Hamburg gegründet. Nach dem Willen des Stifters hat sie zwei Aufträge: die Unterstützung von Kindern, insbesondere Halbwaisen und Waisen und die Förderung der Krebsbekämpfung. Zu diesem Zweck werden jährlich zwei Preise an deutsche Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen verliehen, welche auf dem Gebiet der Grundlagenforschung und / oder der Therapie herausragendes geleistet haben. Der Preis wird in diesem Jahr zum 53. Mal verliehen.

Weitere Informationen: Christine Harrell, Tel. 0201/723-1615, christine.harrell@uni-due.de