Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 1. bis zum 3. Juni

Was ist an der Uni los?

[27.05.2015] Montag, 1. Juni, 14 bis 16 Uhr
Um Ernest Hemingway und seine Texte dreht sich eine Lesung im Literaturcafé des Vereins Lebenslanges Lernen. Moderiert wird die Veranstaltung von der Schauspielerin Eva-Maria Coenen. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Montag, 1. Juni, 16.15 Uhr
Welches fachspezifische Vorwissen wirkt sich auf den Studienerfolg in Biologie und Physik aus? Torsten Binder vom Projekt „Akademisches Lernen und Studienerfolg in der Eingangsphase von MINT-Studiengängen“ präsentiert erste Ergebnisse im Graduiertenkolloquium „Naturwissenschaftlicher Unterricht“ des Zentrums für empirische Bildungsforschung. Essen, SM101, Schützenbahn 70.

Montag, 1. Juni, 16.45 bis 19 Uhr
Um mathematische Begabung erfolgreich zu fördern, braucht es u.a. gute Aufgaben, gelungene Kommunikation und gegenseitige Wertschätzung. Das sagt Prof. Dr. Marianne Nolte und zeigt, wie sie in ihrem Projekt an der Uni Hamburg vorgeht. Essen, Weststadtcarree, WSC-S-U-2.01, Thea-Leymann-Straße 9.

Dienstag, 2. Juni, 12.15 bis 13.15 Uhr
One size fits all – oder benötigen Frauen doch andere Medikamente als Männer? Prof. Dr. Petra A. Thürmann (Klinikum Wuppertal) äußert sich hierzu in der Veranstaltung „Geschlechteraspekte in der Medizin“. Universitätsklinikum Essen, Verwaltungsgebäude, Hörsaal 2. OG, Hufelandstraße 55.

Dienstag, 2. Juni, 16 bis 18 Uhr
Im Mediävistischen Kolloquium fragt Laura Brandner (Bamberg), was Herrscherinnen in früheren Zeiten mit Blick auf ihre familiäre Herkunft tun konnten. Ihre Wahlfreiheit stand nicht für Unabhängigkeit, meint die Referentin. Campus Essen, R12 S05 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 2. Juni, 16.15 bis 17.45 Uhr
Das Handeln von Schulleitern wird u.a. durch die Umwelt der Schule beeinflusst. Dr. Alexandra Schwarz (Wuppertal) und Prof. Dr. Stefan Brauckmann (Klagenfurt) berichten, wie Forscher dies in wissenschaftlichen Studien als Variable nutzen. Sie sind zu Gast in der Reihe „Bildung im Brennpunkt“. Essen, Weststadttürme, A.12.04, Berliner Platz 6-8.

Dienstag, 2. Juni, 18 bis 20 Uhr
Wie wirkt es sich auf Grundschüler aus, wenn in den Klassen laut gelesen wird? Dr. Christopher Sappok (Köln) analysiert vorhandene Daten im Linguistischen Kolloquium. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 2. Juni, 18.15 bis 19.45 Uhr
Nichts ist so sicher wie die Unsicherheit – zumindest beim Transsahara-Handel zwischen Tschad, Sudan und Libyen. Meike Meerpohl (Köln) berichtet im Kolloquium „Forschungsprobleme der außereuropäischen und der frühneuzeitlichen Geschichte“ aus einer ethnologischen Forschung. Campus Essen, R12 V05 D81, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 2. Juni, 18.15 bis 19.30 Uhr
Bereits vor 50.000 Jahren haben Menschen Kunst erschaffen. Wie sie aussah und hergestellt wurde, weiß Prof. Dr. Eberhard Passarge. Er wurde eingeladen ins medizinisch-philosophische Kolloquium „Frühe Lebensentwürfe“. Universitätsklinikum Essen, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Dienstag, 2. Juni, 18.30 Uhr
Der Filmclub zeigt den Streifen „Exodus: Götter und Könige“. Erzählt wird von Moses (Christian Bale) und Ramses (Joel Edgerton), die sich als Kinder nahestehen, als Erwachsene aber Gegner werden: Der eine wird Pharao, der andere führt das israelitische Volk mit Gottes Hilfe ins kanaanäische Land. Dem Willen des Königs zum Trotz. Campus Essen, S05 T00 B71, Universitätsstraße 5.

Mittwoch, 3. Juni, 12.45 bis 13.45 Uhr
Partizipative Governance – das bedeutet, dass Hierarchien abgebaut und Bürger stärker an demokratischen Prozessen beteiligt werden. Wie sehen das die Menschen in japanischen Gemeinden? Im Mittagsforum „Political Decisions in Context“ gibt Dr. Momoyo Hüstebeck eine Antwort. Campus Duisburg, LS105, Lotharstraße 53.

Mittwoch, 3. Juni, 17.15 Uhr
„Mild, versatile and strategic: C-H activation and asymmetric arene hydrogenation” – so heißt das Referat von Prof. Dr. Frank Glorius (Münster). Er besucht das Kolloquium der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Campus Essen, S07 S00 D07, Universitätsstraße 7.

Mittwoch, 3. Juni, 17.15 bis 19 Uhr
Über „Engineering Nanoplasmonic Colloids into Sensing Devices” spricht Prof. Dr. Luis M. Liz-Marzán (CIC biomaGUNE). Er wurde ins Physikalische Kolloquium eingeladen. Campus Duisburg, MC122, Mülheimer Straße.

Mittwoch, 3. Juni, 18 bis 20 Uhr
Im Soziologischen Kolloquium wird zu Ehren der diesjährigen Absolventen des Fachs eine Feier ausgerichtet. Campus Duisburg, LF132, Lotharstraße 65.