Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Brandschaden im LF-Gebäude

Ab dem 3. Juni wieder zugänglich

[02.06.2015] Auch wenn das Haupttreppenhaus mindestens sechs Wochen nicht betreten werden darf, kann das LF-Gebäude dennoch ab Mittwoch, 3. Juni, wieder eingeschränkt genutzt werden. Das teilte jetzt der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) in einer Informationsveranstaltung zusammen mit dem Gebäudemanagement den Betroffenen mit. Der Zugang erfolgt über die beiden Nebentreppenhäuser und dem Erdgeschosseingang am Bibliotheks-Parkplatz.

An der Außenfassade werden zwei zusätzliche provisorische Treppenhäuser eingerichtet, die im Notfall als zweiter Rettungsweg dienen. Die Büros, Seminar- und Technikräume müssen zwar gründlich gelüftet werden, sind aber lt. Gutachterauskunft unbedenklich nutzbar und können ab dem 3. Juni wieder in Betrieb genommen werden.

Gesperrt sind bis auf weiteres der Aufzug, das Haupttreppenhaus, die zugehörigen Foyers der 1. und 2. Etage und die unmittelbar angrenzenden Büros. Hier hat der mutwillig herbeigeführte Brand vom 23. Mai so starke Schäden hinterlassen, dass zunächst gründlich saniert werden muss. Und weil der Aufzug in den nächsten 16 Wochen voraussichtlich nicht funktioniert, ist das Gebäude vorübergehend auch nicht behindertengerecht.

Frederik Walter: „Auch wenn es vielleicht nur ein schwacher Trost ist angesichts der großen Schäden, so können wir doch sagen, dass der bauliche Brandschutz, etwa das automatische Schließen der notwendigen Türen, verlässlich funktioniert und die Brandausbreitung verhindert hat.“ Fragen zu eventuell nötigen Ausweichunterbringungen beantwortet Jutta Ring vom Gebäudemanagement, Tel. 0203/379-2125, jutta.ring@uni-due.de

Weitere Informationen:
Peter Iwers, Dezernat Gebäudemanagement, Tel. 0201/183-2080, peter.iwers@uni-due.de
Frederik Walter, BLB, Tel. 0203/98711-579, frederik.walter@blb.nrw.de

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430