Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Ausbildung von Ostasienexperten

Forscher aus China und Japan ausgezeichnet

[19.06.2015] Sie gelten in ihren Ländern als einflussreiche Größen; an der Universität-Duisburg-Essen (UDE) engagieren sie sich seit Jahren in der Ausbildung von Ostasienexperten. Nun wurden die Professoren Dr. Mari Osawa (Japan) und Dr. Keping Yu (China) von der Deutschen Forschungsgemeinschaft zu Mercator Fellows ernannt.

Mit dem Fellow-Programm möchte die DFG langfristig einen wissenschaftlichen Austausch fördern. Promovierende am Institut für Ostasienwissenschaften (IN-EAST) der Uni profitieren: Sie werden von den beiden namhaften Forschern mitbetreut.

Professorin Osawa ist als hohe Beraterin der japanischen Regierung in verschiedenen Gremien vertreten und leitet das wichtigste sozialwissenschaftliche Institut ihres Heimatlandes. Der chinesische Politikwissenschaftler Yu wurde vor wenigen Jahren von einem amerikanischen Politikjournal zu den „Global Top 100 Thinkers“ gezählt. Er ist bereits Ehrenprofessor der UDE.


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: v.l.: Prof. Mari Osawa (Japan), Prof. Flemming Christiansen (Instituts-Direktor IN-EAST), Prof. Keping Yu (China). Foto: UDE)) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/mercator-fellow_osawa_christiansen_yu.jpg"