Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Dr. Hannes Krauss

Ehrenprofessur in Chabarowsk

[23.06.2015] Hohe Ehren für langjährige Verdienste: Dr. Hannes Krauss, Akademischer Rat i.R. in der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE), wurde kürzlich zum Ehrenprofessor der Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität (DWGGU) im russischen Chabarowsk ernannt.

Der Literaturwissenschaftler unterrichtet seit Jahren regelmäßig als DAAD-Kurzzeitdozent an der Partneruniversität in der fernöstlichen Region. Auch auf seine Initiative hin gibt es seit 2013 eine Germanistische Institutspartnerschaft (GIP) zwischen der DWGGU und der UDE unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Imo und Prof. Dr. Jörg Wesche. In diesem Rahmen werden Seminare und Praktika angeboten, Workshops und Tagungen veranstaltet sowie Studien- und Forschungsaufenthalte organisiert.

Weitere assoziierte fernöstliche Städte sind Wladiwostok, Blagoweschtschensk, Jakutsk, Ussurijsk und Komsomolsk-am-Amur. Das GIP-Programm soll zusammen mit anderen Maßnahmen die Position der deutschen Sprache und Kultur in Mittel- und Osteuropa (MOE), in den Ländern der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) sowie in Afrika, Asien und Lateinamerika stärken. Es zielt darauf ab, die Germanistik im Ausland in Lehre und Forschung zu unterstützen und in ihrem spezifischen Potential zu fördern.

Weitere Informationen: https://www.uni-due.de/germanistik/imo/gip-chabarowsk.php

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Dr. Hannes Krauss) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/pressebilder/bilder/ehrenprofessur_hannes_krauss.jpg"