Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Erfolgreicher Projektabschluss

Widersprüche früh erkennen

[19.08.2015] Hochkomplex ist die Technik in unseren Autos inzwischen. Wird sie nicht optimal aufeinander abgestimmt, kommt es zu Softwareproblemen. Um Fehler frühzeitig zu korrigieren, wurden an der Universität Duisburg-Essen (UDE) hilfreiche Prinzipien entwickelt: im von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Vorhaben KOPI (Konsistenzprüfung von Produktlinienmodellen). Nun wurde das dreijährige Projekt erfolgreich abgeschlossen.

Mit Produktlinien lassen sich gleiche oder ähnliche Bauteile kombinieren. In der Autobranche kann so aus technischen Komponenten (z.B. verschiedene Motortypen, Karosserietypen oder Antriebsarten) eine große Zahl unterschiedlicher Fahrzeuge gebaut werden.

Produktlinien sind besonders leistungsfähig und zugleich kostengünstig. Sie werden auch eingesetzt, um variable Software zu entwickeln. Allerdings liegen Fehler, die anfangs gemacht werden, in allen späteren Produkten vor. Dann ist es oft zeit- und kostenintensiv, diese zu beheben. Den Wissenschaftlern im Team um Prof. Dr. Klaus Pohl (Software Systems Engineering) am paluno, The Ruhr Institute for Software Technology, gelang es mit ihrer Methode, Widersprüche schon früh aufzudecken.

Geprüft wird beispielsweise beim Auto, ob Merkmale in Produktkonfigurationen zusammenpassen. Alle erlaubten Kombinationen werden dabei berücksichtigt. Denn Dinge wie die automatische Feststellbremse und die Klimaanalage – die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben – können Konflikte enthalten. Etwa dann, wenn sich die Feststellbremse automatisch löst, weil sich die Motordrehzahl beim Gas geben erhöht. Allerdings steigt die Motordrehzahl auch beim Einschalten der Klimaanlage, um ausreichend Strom zur Verfügung zu stellen. Als Folge würde sich ungewollt die Feststellbremse lösen.

Es muss also sichergestellt werden, dass beide Ausstattungen nicht gleichzeitig für ein Auto gewählt werden können. Alternativ werden die Komponenten angepasst, so dass der Kunde beide Merkmale auswählen kann.

Weitere Informationen:
Frederike Johanning-Fischer, Tel. 0201/183-4655, frederike.johanning-fischer@paluno.uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488