Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Neue Workshops und Foren von UNIAKTIV

Verantwortung lässt sich lernen

[13.10.2015] Ganz nah an der wirklichen Welt – das ist UNIAKTIV an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Das Zentrum für gesellschaftliches Lernen und soziale Verantwortung zeigt Studierenden, wie sie sich ehrenamtlich einbringen können, als Gruppe oder ganz individuell. Im vierten Quartal gibt es mehrere Foren und Workshops am Essener Campus.

Wer will die Welt verändern? Am 22. und 23. Oktober richtet sich ein Workshop an Studierende und Berufsanfänger, die eigene Ideen verwirklichen und ein Start-Up gründen möchten. In vier Modulen lernen die Teilnehmer wichtige Grundlagen und erfahren, mit welchen Methoden Unternehmer soziale Probleme lösen können.

Ein offenes Forum spricht Lehrende am 27. Oktober an. Die Kartensammlung „Service Learning in Hochschulen“ verrät anhand von praxisnahen Tipps und Tricks, wie sich gesellschaftliches Engagement in der Lehre fördern lässt. Jörg Miller, Mitbegründer von UNIAKTIV, stellt dieses hilfreiche Instrument ab 17.30 Uhr im Casino des Studierendenwerks am Campus Essen vor.

Gesellschaftliche Verantwortung und Universitäten ist auch das zentrale Thema von zwei Expertenworkshops: Das EU-Projekt „Europe Engage“ wird am 9. Dezember präsentiert, das Projekt „Campus und Gemeinwesen“ am 10. Dezember. Im zweiten Vorhaben tauschen sich 12 Partner in einem Expertenzirkel darüber aus, wie Hochschule und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten können. Es wird vom Stifterverband gefördert.


Weitere Informationen: http://www.uniaktiv.org
Karsten Altenschmidt, Tel. 0201/183-2120, karsten.altenschmidt@uniaktiv.org

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488