Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 2. bis zum 7. November

Was ist an der Uni los?

[28.10.2015] Montag, 2. November, 10 bis 12 Uhr
Wie sehen lebenslanges Lernen und ‚mobile learning‘ in der beruflichen Bildung aus? Prof. Dr. Rolf Dobischat, Herbert Marschall und Andy Schäfer verdeutlichen es an einem aktuellen Projekt. Sie wurden in die Ringvorlesung „Bildung in der Lebenszeit“ eingeladen. Campus Essen, S03 V00 E33, Universitätsstraße 3.

Montag, 2. November, 14 bis 16 Uhr
Die globale Wasserkrise ist zugleich Technologiebetreiber. Das meint Prof. Dr. Stefan Panglisch und erläutert im Verein Lebenslanges Lernen, wie er zu dieser Ansicht kommt. Campus Essen, R12 S00 H12 (Glaspavillon), Universitätsstraße 12.

Montag, 2. November, 16 bis 18 Uhr
„Determining metabolic signatures in patient samples using advanced mass spectrometry techniques” – so heißt der Vortrag von Prof. Dr. Dietrich Volmer (Saarbrücken) im Analytisch-Chemischen Kolloquium. Campus Essen, S05 T02 B02, Universitätsstraße 5.

Montag, 2. November, 16.15 Uhr
Angesichts des Klimawandels braucht es gemeinsame Konzepte. Der Projektmanager Jan-Christoph Maaß und Lars Nennhaus, Manager für Nachhaltigkeit am Duisburger Hafen, diskutieren das Thema in der Ringvorlesung „Urban Sustainability“ des Profilschwerpunkts Urbane Systeme. Campus Essen, R11 T00 D05, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 3. November, 18 bis 20 Uhr
Mit Gewaltverbrechen umgehen, das ist schwierig. Die Konfliktforscherin Prof. Dr. Susanne Buckley-Zistel (Marburg) beschäftigt sich mit dem Thema im Kolloquium „Forschungsprobleme der außereuropäischen und der frühneuzeitlichen Geschichte“. Campus Essen, R12 V05 D81, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 3. November, 18.15 bis 19.30 Uhr
Wie die philosophischen Grundlagen der Neurowissenschaften aussehen, wenn es ums Empfinden und Wahrnehmen geht, erläutert Prof. Dr. Manfred Blank im medizinisch-philosophischen Seminar „Grenzen – Grenzverschiebungen“. Universitätsklinikum Essen, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Dienstag, 3. November, 18.30 Uhr
Der Filmclub Essen wartet mit einem Double Feature auf: Zunächst gibt es den Film „Jurassic Park“, im Anschluss wird „Jurassic World“ gezeigt. Campus Essen, S05 T00 B71, Universitätsstraße 5.

Mittwoch, 4. November, 13.15 bis 14 Uhr
Wie sieht der ‚Sinn‘ von Führung in Hochschulen aus? Prof. Dr. Lothar Zechlin, Hochschulmanager a.D. der Universität Duisburg-Essen, spricht darüber in der Kleinen Form. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 4. November, 14 bis 16 Uhr
Über die Strauß-Dynastie weiß Prof. Dr. Norbert Linke immer wieder Neues zu berichten. Er untermalt sein Referat mit Klangbeispielen am Klavier. Campus Duisburg, LC126 (Kammermusiksaal), Lotharstraße 65.

Mittwoch, 4. November, 17 bis 18.30 Uhr
Stellt der Iran nach dem Atom-Deal einen Partner für Frieden im Nahen Osten dar? Experten diskutieren im 5. Käte Hamburger Dialogue, welche Möglichkeiten und Grenzen der Kooperation es gibt. Campus Duisburg, Center for Nanointegration Duisburg-Essen (CENIDE), Raum 2.42, Carl-Benz-Straße 199.

Mittwoch, 4. November, 17.15 Uhr
Sterne am Abendhimmel sorgen wohl weniger dafür, an kosmische Mikrowellenhintergrundstrahlung (CMB) zu denken. Prof. Dr. Dominik J. Schwarz (Bielefeld) erklärt im Physikalischen Kolloquium u.a. unerwartete CMB-Eigenschaften. Campus Duisburg, Hörsaal MC122, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Mittwoch, 4. November, 17.15 Uhr
„Aromatic Foldamers: medium sized molecules that can be engineered to recognize biological system” – so lautet der Titel des Vortrags von Prof. Dr. Ivan Huc (Bordeaux). Er hält im Kolloquium der Gesellschaft Deutscher Chemiker die Bruno Werdelmann Lecture. Campus Essen, S07 S00 D07, Universitätsstraße 7.

Mittwoch, 4. November, 18 bis 20 Uhr
Über die Situation von Migrantenfamilien spricht Dr. Helen Baykara-Krumme (TU Chemnitz) im Soziologischen Kolloquium. Sie präsentiert empirische Befunde aus einer transnationalen Mehrgenerationen-Studie. Campus Duisburg, LK 061, Lotharstraße 65.

Mittwoch, 4. November, 18 bis 20 Uhr
Wie ‚Kontingenz‘ bewältigt wird, ist in alten und neuen Zeiten nicht gleich. Der Wirtschaftshistoriker Hansjörg Siegenthaler (Zürich) spricht hierzu in der Ringvorlesung „Wagnisse“ des Graduiertenkollegs „Vorsorge, Voraussicht und Vorhersage“. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 4. November, 18 bis 20 Uhr
Das Abendmahl als Sakrament gibt es in Schriften vieler Autoren des 19./20. Jahrhunderts. Und in der Gegenwartsliteratur? Privatdozentin Dr. Silke Horstkotte (Leipzig) betrachtet im Literaturwissenschaftlichen Kolloquium Texte von Christian Lehnert, Lutz Seiler und Uwe Kolbe. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 4. November, 18.30 Uhr
Die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) zeigt den Film „Kreuzweg“. Er handelt von der 14-jährigen Maria, die in einer streng katholischen Familie aufwächst und ihren Glauben sehr ernst nimmt. Als sie sieht, dass ihre Kameradinnen ganz anders leben, fühlt sie sich unter Druck. Im Anschluss ist eine Diskussion geplant. KHG Essen, An St. Marien 5a.

Donnerstag, 5. November, 18.30 Uhr
„Musik ist Freude; es ist ein Gefühl, das dem Menschen nicht fehlen darf“, meint der Konfuzianismus. Prof. Dr. Karl-Heinz Pohl (Trier) erläutert, was das Musikverständnis im klassischen China ausmacht. Eröffnet wird der Abend von den Duisburger Philharmonikern. Duisburg, cubus kunsthalle, Friedrich-Wilhelm-Straße 64.

Freitag, 6. November, 15.15 Uhr
Orthopädisch-unfallchirurgische Krankheitsbilder gibt es auch in Kinderbüchern. Wie sie im Wandel der Zeit aussehen, weiß Privatdozent Dr. Max Daniel Kauther. Universitätsklinikum Essen, Hörsaal des Operativen Zentrums II, Hufelandstraße 55.

Freitag, 6. November, 15 bis 20 Uhr und Samstag, 7. November, 9 bis 16 Uhr
Was macht die jüdische Wohlfahrt und die jüdische Jugendbewegung aus? Geschichtliche und konzeptionelle Einblicke gibt eine Tagung des Arbeitskreises Geschichte der Jüdischen Wohlfahrt und des Salomon Ludwig Steinheim-Instituts in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung NRW. Essen, Steinheim-Institut/Rabbinerhaus an der Alten Synagoge, Edmund-Körner-Platz 2.

Samstag, 7. November, 9 bis 13 Uhr
Über koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt informieren Mediziner des Essener Uniklinikums. Die Veranstaltung findet anlässlich der Herzwochen 2015 der Deutschen Herzstiftung statt. Universitätsklinikum Essen, Verwaltungsgebäude, Hörsaal 2. OG, Hufelandstraße 55.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487