Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE veranstaltet erste LeseNacht

Einladung „Zum wilden Mann“

[25.11.2015] Liest ein Professor für Mathematik privat ausschließlich die Sätze des Pythagoras? Und was ist das Lieblingsbuch einer Literaturwissenschaftlerin? Lehrende unterschiedlichster Fächer der Universität Duisburg-Essen (UDE) verraten, welche Bücher sie tief bewegt, gut unterhalten oder sie auf besondere Weise bereichert haben. Daraus lesen sie in der LeseNacht am 3. Dezember von 19 bis 22 Uhr in der Essener Universitätsbibliothek vor.

„Uns geht es nicht ums Lernen und die fachliche Weiterbildung. Es geht darum, zu erfahren, was unsere Lehrenden jenseits der wissenschaftlichen Lektüre lesen. Wir wollen Einblick in das private Lesen geben“, so Dr. Bettina Oeste und Jun.-Prof. Dr. Ulrike Preußer vom Institut für Germanistik. Zusammen mit der Uni-Bibliothek veranstalten sie eine solche Lesung zum ersten Mal.

Dazu reichten Uni-Dozenten vorab Rezensionen ihrer persönlichen Lieblingswerke ein, woraus die Veranstalter insgesamt acht zur Lesung in entspannter Atmosphäre auswählten. So wird eine Historikerin ihr Publikum in den „Club der unverbesserlichen Optimisten“ einführen, ein Literaturwissenschaftler „Zum wilden Mann“ einladen und ein Bildungswissenschaftler zeigen, was man alles mit „3000 Euro“ anfangen kann.

Zum Abschluss der LeseNacht wird um 22 Uhr der Journalist, Literaturkritiker und Autor Peter Henning aus seinem aktuellen Werk „Die Chronik des verpassten Glücks“ vorlesen, das die Geschichte einer deutsch-polnischen Familie erzählt. Sie dreht sich um die Liebe eines Sohnes zu seinem Ziehvater, die durch einen überraschenden Fund plötzlich in Frage gestellt wird.


Weitere Informationen: https://www.uni-due.de/lesenacht/index.php
Ulrike Scholle, Universitätsbibliothek, Tel. 0203/379-2033, ulrike.scholle@uni-due.de

Redaktion: Amela Radetinac, Tel. 0203/379-2429