Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE diskutiert über politische Bildung

Lebendige Demokratie begleiten

[13.01.2016] Flüchtende, die in Europa Schutz suchen und damit eine breite politische Debatte anstoßen, Hunderttausende, die in Berlin gegen ein Freihandelsabkommen auf die Straße gehen – Menschen bleiben in Bewegung und halten die Demokratie auf Trab. Wie politische Bildung da mithalten kann, diskutiert die CIVES! School of Civic Education der Universität Duisburg-Essen (UDE) unter dem Titel "Politische Bildung neu denken!" an ihrem ersten Geburtstag am 20. Januar.

Guter sozialwissenschaftlicher Unterricht muss stets die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen berücksichtigen. Welches Wissen und welche Kompetenzen den Lehrkräften dazu mitgegeben werden müssen, diskutieren Sylvia Löhrmann, NRW-Schulministerin, Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für Politische Bildung, sowie Franziska von Kempis, die das digitale Jugendbildungsprojekt „Mesh Collective“ betreut. Moderieren wird die Diskussion Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Dekan der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften.

Weitere Informationen: http://cives-school.de/?page_id=2679
Julian Becker, Fakultät für Gesellschaftswissenschaften, julian.becker@cives-school.de, Tel.: 0201/183-6909

Redaktion: Amela Radetinac, Tel. 0203/379-2429