Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Informatik erleben

Zeitreise ins Hier und Heute

[09.02.2016] „Die Zukunft aus Zurück in die Zukunft ist jetzt.“ Das ist sicher ein Vortragstitel, den man zweimal lesen muss. Will sagen: Der Zeitreisende Marty McFly war schon 2015 mitten unter uns – und einige Erfindungen aus den Filmen gibt es inzwischen. Das erklärt der als StarTrek-Fachmann bekannte Dr. Hubert Zitt am 3. März bei einem Vortrag an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Zuvor können Jugendliche in die schillernde digitale Welt eintauchen: beim Schülertag des Instituts für Informatik und Wirtschaftsinformatik (ICB) und der Forschungseinrichtung paluno am Campus Essen.

Unter dem Motto „Informatik macht Innovation: Software – Digitalisierung – Sicherheit“ wird ab 10 Uhr ersichtlich, wie lebensnah diese Fachrichtung ist. Drei Professoren erklären das Lehren und Lernen in der Informatik, das Internet der Dinge und stellen Fragen zur Sicherheit.

Ab 15.30 Uhr ermöglichen zwei Workshops ganz praktische Erfahrungen. Erstens wird ein LED-Board, also eine digitale Werbetafel, programmiert und zweitens werden LEGO Mindstorms Roboter zum Leben erweckt. Lehrer und Schüler können sich für diesen bunten Tag bereits jetzt anmelden.

Es lohnt sich, bis zum Abend an der UDE zu bleiben, wenn um 18.30 Uhr der unterhaltsame Vortrag von Dr. Zitt beginnt. Marty McFly reiste in „Zurück in die Zukunft“ 30 Jahre voraus und landete exakt am 21. Oktober 2015 in unserer Welt. Dieser besondere Tag wurde in Kinos, Talkshows und den Medien gefeiert.

Im Film existieren u.a. schwebende Skateboards, aufrollbare Fernseher, Holografie-Projektoren oder der fliegende DeLorean, ein Auto, das mit Fusionsenergie angetrieben wird. „Nicht alle Zukunftsvisionen sind real geworden, doch es ist erstaunlich, wie viele Ideen der Filmautoren heute tatsächlich in unserem Alltag wiederzufinden sind: so wie der Fingerprint-Scanner als Türöffner oder die Bildtelefonie“, hebt Zitt hervor.

Der Experte von der Hochschule Kaiserslautern vergleicht diese Visionen mit dem aktuellen Stand von Forschung und Technik. Sein Vortrag mischt wissenschaftliche Betrachtungen mit anspruchsvoller Unterhaltung. Zitt behauptet, dass einige Dinge letztlich aufgrund des Films entwickelt wurden. Denn Wissenschaft und gute Science-Fiction können sich gegenseitig inspirieren.

Auch für den kostenfreien öffentlichen Vortrag ist eine Anmeldung erwünscht, beide online unter https://informatik-erleben.icb.uni-due.de/

Weitere Informationen:
Dr. Andreas Froese, paluno - The Ruhr Institute for Software Technology, Tel. 0201/183-7043, andreas.froese@paluno.uni-due.de
Kathrin Bittner, Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik (ICB), Tel. 0201/183-3915, kathrin.bittner@icb.uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488