Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Hendrik Härtig ist neu an der UDE

Physik verständlich machen

[01.04.2016] Umgangssprachlich genutzt oder genau gemessen: Kraft ist nicht gleich Kraft. Wissenschaftler wie Dr. Hendrik Härtig (36) können das bestätigen. Als neuer Professor für Didaktik der Physik an der Universität Duisburg-Essen (UDE) beschäftigt er sich u.a. damit, wie wichtig es ist, naturwissenschaftliche Texte und Aufgaben sprachlich zu verstehen, um fachlich fit zu sein. Deshalb überlegt er etwa, wie neue Schulbücher für das Fach aussehen könnten.

Härtig studierte Physik zunächst auf Diplom an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (2001 bis 2003) und danach fürs Lehramt an der Universität Essen (2003 bis 2006). Nach seiner Promotion (2010) war er bis 2016 Juniorprofessor für Didaktik der Physik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Untersuchen wird Professor Härtig einerseits den Erwerb experimenteller Kompetenzen und andererseits die Bedeutung von Sprache im Physikunterricht. „Beides ist wichtig für erfolgreiches Lernen.“ Heutige Physikbücher, die an Schulen verwendet werden, hält er als Lernmaterial nur für eingeschränkt geeignet. Lehrkräfte bereiteten damit zwar ihre Stunden vor, Lernende nutzten sie kaum. Abschaffen möchte er sie aber nicht. „Physik aus Wikipedia zu lernen, das ist dann doch etwas ambitioniert.“

An der UDE erforscht Professor Härtig mit seinem Team zudem, wie bessere Bücher aussehen könnten. Bislang gehen sie davon aus, dass Schüler je nach ihren Fähigkeiten sogar unterschiedliche Texte benötigen. Da Deutsch für viele im Ruhrgebiet nicht die Muttersprache ist, stellt es für ihn eine besondere Herausforderung dar, die Fachsprache zu vermitteln.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. phil. nat. Hendrik Härtig, Didaktik der Physik, hendrik.haertig@uni-due.de, Tel. 0201/183-2241

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr. Hendrik Härtig, Foto: UDE/Frank Preuß) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/pressebilder/bilder/haertig_hendrik_2016b.jpg"