Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 18. bis zum 22. April

Was ist an der Uni los?

[13.04.2016] Montag, 18. April, 14 bis 16 Uhr
Über Walther von der Vogelweide spricht Dr. Bertold Heizmann im Verein Lebenslanges Lernen. Campus Essen, R11 T00 D01, Universitätsstraße 12.

Montag, 18. April, 16 bis 18 Uhr
„Glycan and intact protein analysis: from CE-MS to CE-CE-MS” titelt Prof. Dr. Christian Neusüß (HS Aalen) sein Referat im Analytisch-Chemischen Kolloquium. Campus Essen, S05 T02 B02, Universitätsstraße 5.

Dienstag, 19. April, 16 bis 18 Uhr
Dr. Alexandra Gajewski (London/ Madrid) hält den Vortrag „Platz für die Toten: Die Topographie der Grablegen in Avignon zur Zeit der Päpste“. Sie eröffnet damit das Mediävistische Kolloquium. Campus Essern, R12 S05 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 19. April, 18 Uhr
Die Flüchtlings- und Asylpolitik beherrscht weiterhin die politische Diskussionen in Deutschland und Europa. Die NRW School of Governance hat Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende, zu diesem Thema eingeladen. Campus Duisburg, LS 105, Lotharstraße 53.

Dienstag, 19. April, 18.15 bis 19.30 Uhr
Vernunft und das Finden von Wahrheit stehen in engem Zusammenhang. Richter Jochen Schröder erläutert im medizinisch-philosophischen Seminar, wie dieser genau aussieht. Universitätsklinikum Essen, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Dienstag, 19. April, 18.30 Uhr
Der Tod ist nur auf den ersten Blick rein biologisch – für Soziologen wird er u.a. interessant, wenn man etwa die Umgangsformen mit ihm oder gestaltete Gräber betrachtet. Matthias Meitzler zeigt im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) auf, wie die Spuren des Lebens im Zeichen des Todes heute aussehen. KWI, Gartensaal, Goethestraße 31, 45128 Essen.

Dienstag, 19. April, 18.30 Uhr
Der Filmclub Essen zeigt den Streifen „Ant-Man“. Erzählt wird vom Meisterdieb Scott Lang (P. Rudd), der durch den Biochemiker Dr. Hank Pym (M. Douglas) an einen Anzug kommt, der ihn auf Ameisengröße schrumpfen lässt. Gemeinsam planen sie einen Coup, bei dem das Schicksal der Erde auf dem Spiel steht. Campus Essen, S05 T00 B71, Universitätsstraße 5.

Dienstag, 19. April, 18 Uhr
„Irans Herz schlägt“ – das ist der Titel der Plakat-Ausstellung in der Evangelischen Studierendengemeinde Duisburg-Essen (ESG). Zur Eröffnung wird u.a. die iranische Frauenrechtlerin Mercedeh Mohseni erwartet. Kooperationspartner ist Amnesty International. Campus Essen, ESG-Saal in der BRÜCKE, Universitätsstraße 19.

Mittwoch, 20. April, 10 Uhr
Das Referat für Schwule, Bisexuelle, Lesben, Trans- und Inter-Menschen lädt Studierende im Sommersemester mittwochs regelmäßig zum „SchwuBiLe-Frühstück“ ein. Campus Essen, T02 S00 K14, Universitätsstraße 2.

Mittwoch, 20. April, 17.15 Uhr
Prof. Tomas Jungwirth (Nottingham) spricht über „Electrical switching of an antiferromagnet“, er kommt ins Physikalische Kolloquium. Campus Duisburg, Hörsaal MC 122, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Mittwoch, 20. April, 18 bis 20 Uhr
Auch im Sozialstaat gibt es Risiken, diskriminiert zu werden. Welche Ziele in der öffentlichen Arbeitsvermittlung vereinbart wurden, analysiert der Privatdozent Dr. Martin Brussig im Soziologischen Kolloquium. Campus Duisburg, LK 051, Lotharstraße 65.

Mittwoch, 20. April, 18.30 Uhr
Sich nachhaltig und besinnlich vom Stress des Semesteranfangs erholen, das können Studierende beim Taizégebet in der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) Essen, An St. Marien 5a, 45141 Essen.

Mittwoch, 20. April, 19.30 bis 21.30 Uhr
Knochen, Zähne, Implantate – Prof. Dr. Matthias Epple geht im Uni-Colleg genauer auf diese Mineralien aus Biologie und Medizin ein. Campus Duisburg, Hörsaal MD 162, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Mittwoch, 20. April, 20 bis 21.30 Uhr
Der Roman „Lila“ von Marilynne Robinson steht beim Gespräch über Bücher im Mittelpunkt. Prof. Dr. Ursula Renner-Henke und Dr. Patrick Eiden-Offe sprechen über ihn mit Dr. Heinrich Bosse (Freiburg). Zentralbibliothek Essen, Gildehof, Hollestraße 3.

Donnerstag, 21. April, 11 bis 15 Uhr
Wer Lust hat, knubbelige Möhren und andere verschmähte Lebensmittel zu verzehren, ist bei der Schnippeldisco richtig. Hier wandern sie nicht in die Mülltonne, sondern in den Kochtopf. Veranstaltet wird die Aktion von der Vereinigung Slow Food Youth Essen, in der Jugendliche die Kultur des Essens und Trinkens lebendig halten möchten. Campus Essen, Evangelisches Studierendenzentrum „Die BRÜCKE“, Universitätsstraße 19.

Donnerstag, 21. April, 16 bis 18 Uhr
Religion gibt es auch in Backfischromanen, in denen das Heranwachsen von Mädchen beschrieben wird und die sich speziell an 12- bis 16-Jährige richten. Prof. Dr. Folkart Wittekind zeigt in der Ringvorlesung „Religion als Thema der Literatur“, in welchen sie sich wo findet. Die Veranstaltung wird von den Lehrbereichen der Germanistik und evangelischen Theologie in Kooperation angeboten. Campus Essen, V13 S03 C34, Universitätsstraße 2.

Donnerstag, 21. April, 20 Uhr
Der Uni-Filmclub zeigt den Film „Codename U.N.C.L.E.“. Erzählt wird vom CIA-Agenten Napoleon Solo (H. Cavill) und vom KGB-Spion Illya Kuryakin (A. Hammer), die in den 1960er Jahren als Vertreter der verfeindeten Supermächte USA und Sowjetunion zusammenarbeiten müssen. Das Problem: Internationale Verbrecher, die es auszuschalten gilt, besitzen eine Atomwaffe und pflegen Verbindungen zu Nazis. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt … Universitätsklinikum Essen, Audimax, Hufelandstraße 55.

Freitag, 22. April, 20 Uhr
Wer Klaviermusik mag, bekommt beim Konzert von Annette und Atanas Kareev Einiges geboten. Sie spielen Stücke von Franz Schubert, Franz Liszt, Francis Poulenc und Asta Piazolla an zwei Klavieren und zu vier Händen. Campus Essen, Audimax, Segerothstraße.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487