Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Summer School zur Mind-Body-Medizin

Achtsamkeit hilft heilen

[25.05.2016] Warum es so wichtig ist, dass Ärzte und Therapeuten auch auf sich selbst achtgeben, um anderen bestmöglich helfen zu können, ist eine der Fragen, welche die diesjährige Mind-Body Medicine Summer School beantwortet. Für den Lehrstuhl für Naturheilkunde und Integrative Medizin an der Universität Duisburg-Essen (UDE) ist Achtsamkeit ein wichtiges Thema. Experten aus Deutschland, der Schweiz und den USA vermitteln es in Essen auf neuestem Stand der Forschung. Für die Fortbildung vom 25. bis 28. August kann man sich bereits jetzt anmelden.

Wie Gehirn, Seele und Körper über die Nerven miteinander verknüpft sind und wechselseitig aufeinander einwirken, beeinflusst die Heilungsaussichten des Patienten. Placebo-Forscher Prof. Dr. Manfred Schedlowski von der UDE, erläutert die neuesten Erkenntnisse. Prof. Dr. Tobias Esch (Harvard) geht u.a. der Frage nach, was im Gehirn passiert, wenn man glücklich ist oder sich selbst gegenüber fürsorglich verhält.

Warum Stress zu einer Krebserkrankung beitragen kann, stellt Prof. Dr. Susan Lutgendorf (Iowa) vor. Sie zeigt, wie Entspannung den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen kann. Von ihrer langjährigen Erfahrung mit Mind-Body-Programmen, die sie an der Harvard Medical School speziell für Krebskranke entwickelt hat, berichtet Dr. Eva Selhub.

Seit einigen Jahren begleiten naturheilkundliche Verfahren auch in den Kliniken Essen Mitte die schulmedizinische Behandlung von Krebspatienten. „Für uns ist es wichtig, sie zu stabilisieren, ihnen zu helfen, den Krankheitsstress zu bewältigen und dauerhaft auf sich zu achten“, erklärt Gesundheitswissenschaftlerin Dr. Anna Paul. Sie berichtet auf der Veranstaltung von ihren gewonnenen Erkenntnissen.

Die Summer School wird seit Beginn vor elf Jahren von der Erich-Rothenfußer-Stiftung gefördert. Sie richtet sich an Ärzte, Psychologen und Therapeuten. Studierende zahlen statt 565 Euro für die Teilnahme nur 250 Euro, Medizinstudierende nur 50. Die Veranstaltungen für diese werden von der Karl und Veronica Carstens-Stiftung unterstützt.

Weitere Informationen: http://www.mindbodymedicine.de
Kerstin Lothar, Kliniken Essen Mitte, Tel. 0201/174 255 12, info@mindbodymedicine.de

Redaktion: Amela Radetinac, Tel. 0203/379-2429