Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Richard Dodel ist neu an der UDE/am UK Essen

Entzündungen im Kopf

[07.07.2016] Bekannt sind sie seit mehr als 100 Jahren und gegen beide ist bisher kein heilendes Kraut gewachsen: die Alzheimer-Demenz und Parkinson-Krankheit. Wissenschaftler wie Prof. Dr. Richard Dodel (52) erforschen, wie sie entstehen und welche Rolle dabei natürlich vorkommende Autoantikörper spielen. Er hat die Professur für Geriatrie an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) am Universitätsklinikum Essen angenommen und ist Chefarzt am Geriatrie-Zentrum Haus Berge des UDE-Lehrkrankenhauses Elisabeth.

Prof. Dodel studierte Medizin (1984 bis 1991) und Public Health (2003 bis 2005) an der Universität Düsseldorf und in London. Anschließend war er u.a. an den Universitäten Würzburg, Aachen und München tätig. Nach der Habilitation wurde er Oberarzt an der Universität Marburg (2001/02) und ging anschließend für vier Jahre an die Neurologische Klinik der Universität Bonn. Bevor er an die UDE kam, war er Professor an der Uni Marburg.

An den typischen Ablagerungen (Plaques) im Gehirn interessiert Professor Dodel besonders, nach welchen Mechanismen die Entzündungen ablaufen und wie das Immunsystem darauf reagiert. Außerdem wird er sich mit der Versorgungsforschung beschäftigen und gesundheitsökonomische Fragen bei betroffenen Patienten beleuchten.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Richard Dodel, Elisabeth-Krankenhaus, Geriatrie-Zentrum am Haus Berge, richard.dodel@uk-essen.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr. Richard Dodel, Foto: UDE/Frank Preuß) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/bilder/pm_downloads/2016/dodel_richard_prof_2016b.jpg"