Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 31. Oktober bis zum 4. November

Was ist an der Uni los?

[26.10.2016] Montag, 31. Oktober, 10 bis 12 Uhr
Ob Mentoring ein Lernen aus Erfahrung darstellt, fragt Prof. Dr. Anne Schlüter in der Veranstaltung „Bildung in der Lebenszeit“. Campus Essen, R14 R02 B07, Universitätsstraße 2.

Montag, 31. Oktober, 14 bis 16 Uhr
Philosophische Gedanken stecken nicht nur in fachlichen Abhandlungen, sondern auch in poetischen Texten aus den unterschiedlichsten Sprachräumen. Im Verein Lebenslanges Lernen werden mehrere vorgestellt; Schauspielerin Eva-Maria Coenen moderiert. Campus Essen, Glaspavillon, R12 S00 H12, Universitätsstraße 12.

Montag, 31. Oktober, 16 bis 18 Uhr
Auch im Ruhrgebiet ist das Leben biologisch mannigfaltig. Prof. Dr. Daniel Hering erläutert auf Englisch in der Lecture „Key Issues in the Metropolitan Research“, wie diese Vielfalt, ihre Entwicklung und Möglichkeiten aussehen. Campus Essen, Glaspavillon, R12 S00 H12, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 2. November, 13.15 bis 14 Uhr
Ob Menschen daran interessiert sind, wie viel Geld andere für ihre Arbeit erhalten, diskutiert die Volkswirtschaftlerin Prof. Dr. Lilia Zhurakhovska. Sie stellt in der Kleinen Form ein Feldexperiment zum Thema Spenden vor. Campus Essen, Senatssitzungsaal, T01 S04 B34, Universitätsstraße 2.

Mittwoch, 2. November, 14 bis 16 Uhr
Wer Opern liebt, bekommt von Prof. Dr. Norbert Linke das Entsprechende auf die Ohren. Er präsentiert ausgesuchte Werke auf Tonträgern. Campus Duisburg, Kammermusiksaal, LC 126, Lotharstraße 65.

Mittwoch, 2. November, 18 bis 20 Uhr
Zum Auftakt des Literaturwissenschaftlichen Kolloquiums spricht Prof. Volker C. Dörr (Düsseldorf) zum Thema „‚Die Einbildungskraft lauert als der mächtigste Feind‘: Goethes Regulierungspoetik“. Weststadttürme Essen, WST-C02.12, Berliner Platz 6-8.

Mittwoch, 2. November, 18 bis 20 Uhr
Mit der Studie NRW80+ untersuchen Forscher, wie sich die Lebensqualität hochaltriger Menschen in einer repräsentativen Studie abbilden lässt und wo die Grenzen liegen. Dr. Roman Kaspar (Köln) gibt im Soziologischen Kolloquium genauere Informationen. Campus Duisburg, LK 061, Lotharstraße 65.

Mittwoch, 2. November, 18.15 bis 19.45 Uhr
Ob Asylsuchende und Flüchtlinge an der deutschen Gesellschaft teilhaben dürfen, hängt rechtlich von ihrem Aufenthaltsstatus ab. In der Vortragsreihe des Instituts für Optionale Studien erläutert Birgit Naujoks (NRW-Flüchtlingsrat), was Integration erschwert und wie sie durch das sogenannte Integrationsgesetz geschaffen werden soll. Campus Essen, Evangelisches Studierendenzentrum, Die Brücke, Universitätsstraße 19.

Mittwoch, 2. November, 18.30 bis 20.30 Uhr
Zu einem syrischen Abend lädt die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) ein. KHG, An St. Marien 5, 45141 Essen.

Mittwoch, 2. November, 19.30 bis 21.30 Uhr
Was Telemedizin mit Technischer Informatik zu tun hat, erklärt Prof. Dr. Axel Hunger im Uni-Colleg. Campus Duisburg, Hörsaal MD 162, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Donnerstag, 3. November, 18 bis 20 Uhr
Mit dem Referat „Personal Identity and Conjoined Twinning” eröffnet Radim Bělohrad (Masaryk University) das Philosophische Mittelbau-Kolloquium.Campus Essen, R12 S05 H81, Universitätsstraße 2.

Donnerstag, 3. November, 20 Uhr
Der Uni-Filmclub Essen zeigt den Comic-Actionfilm „Deadpool“. Erzählt wird von Wade Wilson, der durch ein skrupelloses Experiment unglaubliche Selbstheilungskräfte bekommt. Als Deadpool jagt er nun die Leute, die sein Leben zerstört haben. Universitätsklinikum Essen, Audimax, Hufelandstraße 55.

Freitag, 4. November, 10.15 Uhr
Über Gen Surfing und das Überleben der Glücklichsten spricht Prof. David R. Nelson (Cambridge) auf Englisch im Physikalischen Kolloquium. Campus Duisburg, Hörsaal MC 122, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Freitag, 4. November, 19.30 bis 21.30 Uhr
Als schwuler, atheistischer Ex-Muslim gehört man auch in Deutschland zu einer Minderheit. Ali Utlu spricht und diskutiert hierzu bei den Alumni der Schwulen, Bisexuellen und Lesben (SchwuBiLe-Alumni). Campus Duisburg, AStA-Keller, LF 030, Lotharstraße 65.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487