Landtagswahl in NRW – Posterausstellung zur sozialen Schieflage in der Wahlbeteiligung

08. Mai - 06. Juni 2017
Universitätsbibliothek am Campus Duisburg,
Fachbibliothek LK

Landtagswahl in NRW – Politische Gleichheit nicht ohne soziale Gleichheit

Anlässlich der bevorstehenden Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen präsentiert der Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Integration und Europapolitik in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek eine Posterausstellung, die sich mit der sozialen Schieflage in der Wahlbeteiligung auseinandersetzt. Hierfür wurden Daten aus sechs Großstädten NRWs untersucht und visuell aufbereitet. Vom 08. Mai bis 06. Juni können Interessierte die Ausstellung in der Universitätsbibliothek am Campus Duisburg besuchen.

Die Plakate nehmen die kleinräumige Ebene von Städten und ihrer Stadtteile in den Blick. Dabei werden Daten von sechs Großstädten vorgestellt: Aachen, Bielefeld, Dortmund, Duisburg, Köln und Oberhausen. Die Städte in Nordrhein-Westfalen dienen dabei als Fallbeispiel für ein gesamtdeutsches beziehungsweise gesamteuropäisches Problem. Anhand verschiedener sozialer Indikatoren wird die soziale Schieflage niedriger Wahlbeteiligung abgebildet und darüber hinaus aufgezeigt, dass diese wahlübergreifend identisch ist.

Die Ausstellung wurde vom Jean Monnet Lehrstuhl für Europäische Integration und Europapolitik konzipiert und anlässlich des 70. Jubiläums der Landeszentrale für politische Bildung erstmals gezeigt. Darüber hinaus wurde sie inhaltlich durch einen Beitrag im Journal für politische Bildung 01/2017 zusätzlich aufbereitet. Eine Zusammenfassung der theoretischen Argumente finden Sie auch auf dem wissenschaftlichen Online-Magazin der NRW-School of Governance (regierungsforschung.de/kategorie/kaeding-die-soziale-schieflage-der-wahlbeteiligung/).