Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Kooperation mit der Philharmonie

Run auf die Klassik

[29.03.2010] Ein großer Erfolg war die Premiere der Kooperation zwischen dem Institut für Optionale Studien (IOS) der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Essener Philharmonie im vergangenen Wintersemester. Koordinatorin Sabine Dittrich: „Zwanzig begeisterte neue Konzertgänger auf Studierendenseite sind ein erfreulicher Beweis für den gelungenen Schulterschluss.“

Das Studienangebot unter dem Dach des Studium liberale ermöglicht Studierenden verschiedener Fakultäten einen Einblick in andere Disziplinen und interdisziplinäre Arbeitsweisen. Dieses Mal waren die Seminarplätze bereits nach wenigen Tagen ausgebucht. So werden demnächst künftige Betriebswirte, Politikwissenschaftler, Maschinenbauer oder Wirtschaftsinformatiker gemeinsam in die klassische Musik eingeführt.

Das Ohr schulen

Die zweite Runde startet am 6. April: an sechs Terminen lernen Studierende, ihr Ohr für die Musik zwischen dem Barock und der Moderne zu schulen, erhalten Hintergrundinfos zur Musikgeschichte und zu den Komponisten. Vermittelt wird auch, wie Kompositionen und Musikstile zu unterscheiden sind, um beispielsweise eine Konzertkritik verfassen zu können. Zwischendurch geht es vier Mal gemeinsam in ein Konzert (23.04., 29.05., 30.05., 04.07.), wobei die Philharmonie auch für Studierende ermäßigte Karten bereithält.

Fachlich begleitet wird die Veranstaltung von Prof. Dr. med. Eberhard Passarge, Musikbeauftragter der UDE, und dem IOS-Lehrbeauftragten Stéphan Roussel. Der umtriebige belgische Dramaturg verfasste viele Beiträge der neuen „Richard Wagner Enzyklopädie“ und kuratierte die Arnold-Schönberg-Retrospektive in Toulouse. Zudem brachte er gerade sein erstes Theaterstück auf die Bühne und inszeniert eine neue Performance über die Musik der Gegenwart.

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/ios/, Sabine Dittrich, Tel. 0201/183-2221 studium-liberale@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430