Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Öffentlicher Gastvortrag

Die deutsche Sprache in Namibia

[02.11.2010] Mit der deutschen Sprache in der ehemaligen deutschen Kolonie Südwestafrika, seit der Unabhängigkeit 1990 Namibia, befasst sich ein öffentlicher Vortrag an der Universität Duisburg-Essen (UDE) am 4. November. Referent ist Jörg Klinner, DAAD-Lektor an der Universität Windhoek in Namibia (Beginn: 16 Uhr, Duisburger Campus, Geibelstraße 41, Raum SG U111 im Untergeschoss).

Im Mittelpunkt steht die Frage, ob das in Namibia gesprochene Deutsch einer "Fernminderheit" eine spezielle Form der deutschen Sprache ist ("Varietät"). Außerdem geht es um Fragen des Erhalts der deutschen Sprache in Namibia. Veranstalter ist der Zweig Westliches Ruhrgebiet der Gesellschaft für deutsche Sprache unter der Leitung von Prof. Ulrich Ammon.

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de