Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Wenn die Zeit nicht reicht

„Auf Teilzeit“ studieren

[13.01.2011] Jeder begabte junge Mensch muss die Chance haben zu studieren, deshalb wird das Studienangebot an der Universität Duisburg-Essen (UDE) systematisch bedarfsgerecht ausgebaut. Stark im Kommen sind zum Beispiel Teilzeitstudiengänge, die Studierenden auch dann ein ordnungsgemäßes Studium im Bologna-Zeitalter ermöglichen, wenn sie erwerbstätig sind, Kinder erziehen oder Angehörige pflegen müssen.

„Insofern trifft auf uns die kürzlich geäußerte Sorge des Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft in keiner Weise zu, dass die bundesdeutschen Hochschulen kein ausreichendes Angebot in Teilzeitstudiengängen vorhalten“, betont Prorektor Prof. Dr. Franz Bosbach in einer aktuellen Stellungnahme.

Im Zuge der Umstellung des Studiensystems auf die Bachelor-Masterstruktur mit zeitlich verdichteten Lehr- und Lernphasen wachse auch die Notwendigkeit, so Bosbach, mehr auf Bedürfnisse sozial engagierter oder ökonomisch benachteiligter Studierender Rücksicht zu nehmen. Die Grundform des Studiums bleibt allerdings das Vollzeitstudium, ein Wechsel zwischen beiden Studiengangsvarianten ist aber möglich. Das Teilzeitstudium soll die Studierenden nicht mehr kosten als das vergleichbare Vollzeitpendant.

Seit 2009 kann man an der UDE zum Beispiel das sechssemestrige Bachelor-Programm Physik auch als neunsemestriges Teilzeitstudium absolvieren. Seit diesem Wintersemester kann man auch die beiden Bauingenieurstudiengänge (Bachelor/Master) „auf Teilzeit“ studieren. Der siebensemestrige B.Sc.-Studiengang wird auf maximal 13 Semester gestreckt. Zehn Semester umfassen acht weitere Teilzeitstudiengänge, die zum kommenden Wintersemester als 2-Fach-Bachelor in den Geisteswissenschaften eingeführt werden, z.B. Anglophone Studies, Französische, Spanische oder Niederländische Sprache und Kultur, Christliche Studien, Geschichte, Germanistik sowie Angewandte Philosophie.

Ebenfalls Teilzeit-Studierende sind die Kommmilitonen, die sich seit 2009 in den ingenieurwissenschaftlichen Dualen Studiengang Steel Technology and Metal Forming eingeschrieben haben. Sie absolvieren zunächst eine zweijährige Lehre als Industriemechaniker und besuchen bereits parallel Vorlesungen an der UDE. In den beiden Folgejahren sind sie als normale Vollzeitstudierende eingeschrieben. Darüber hinaus bietet die UDE auch mehrere berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengänge an, etwa Wirtschaftsinformatik, Public Transport Manangement, Educational Media oder auch Pharmaceutical Medicine.

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/studienangebote/
Prof. Dr. Franz Bosbach, Tel. 0201/183-4300, bosbach.prorektor@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de