Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Prof. Schreckenberg in Europäische Akademie berufen

Ehrung für Stauforscher

[03.03.2011] Prof. Dr. Michael Schreckenberg, Stauforscher an der Universität Duisburg-Essen (UDE), wird am Samstag, 5. März, in Salzburg feierlich in die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste aufgenommen. Damit ehrt die EASA Schreckenbergs Forschungsleistungen für die Theoretische Physik, insbesondere für die Physik von Transport und Verkehr.

Der 54-Jährige gehört zu den wenigen Wissenschaftlern, die sich mit der Modellierung, Simulation und Optimierung von Transportsystemen in großen Netzwerken, vor allem dem Straßenverkehr, und dem Einfluss menschlichen Verhaltens hierauf befassen. Nach ihm ist auch das so genannte Nagel-Schreckenberg-Modell (mit)benannt, das die Bereiche der Chaosforschung und der Spieltheorie berührt. Es simuliert den Verkehr und konnte als erstes Modell eine Erklärung für den Stau aus dem Nichts geben. Schreckenberg ist seit 1994 Professor an der Uni Duisburg-Essen. Die Professur für Physik von Transport und Verkehr wurde 1997 weltweit als erste ihrer Art eingerichtet.

In der EASA wird Schreckenberg dem Bereich Naturwissenschaften angehören. Die Akademie versteht sich als Netzwerk von Wissenschaftlern und Künstlern in Europa und fördert den interdisziplinären Austausch. Sie hat derzeit über 1.400 Mitglieder, die ausschließlich berufen werden. Zu den prominenten Mitgliedern gehören Nobelpreisträger, Politiker und Papst Benedikt XVI.

Weitere Informationen: http://www.euro-acad.eu
Prof. Dr. Michael Schreckenberg, Tel. 0203/379-3552/-3529
schreckenberg@ptt.uni-due.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429