Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Tobias Debiel
Prof. Dr. Tobias Debiel

Stellv. Vorsitz der Deutschen Stiftung Friedensforschung

Prof. Dr. Tobias Debiel

[16.03.2011] Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Tobias Debiel von der Universität Duisburg-Essen (UDE) hat den stellvertretenden Vorsitz der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF) übernommen. Der Experte für Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik am Institut für Politikwissenschaft der UDE und Direktor des Instituts für Entwicklung und Frieden (INEF) gehört dem Stiftungsrat der DSF seit dem 1. Oktober 2009 an.

Seine Forschungsschwerpunkte umfassen u.a. Fragen der Global Governance und der UN-Friedenssicherung, Frühwarnung und Krisenprävention, fragile Staatlichkeit sowie Friedenskonsolidierung in Nachkriegsgesellschaften. Prof. Debiel wird zudem einer der Leiter des neuen Käte Hamburger Kollegs „Politische Kulturen der Weltgesellschaft. Chancen globaler Kooperation im 21. Jahrhundert“ an der UDE sein, das voraussichtlich Ende des Jahres eingerichtet wird. Diese internationalen geisteswissenschaftlichen Kollegs werden vom Bundesforschungsministerium gefördert.

Durch seine zahlreichen Veröffentlichungen hat Prof. Debiel sich auch international einen Namen als ausgewiesener Experte im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung gemacht. Gastaufenthalte führten in u.a. an die Fudan Universität in Shanghai, an das Herzliya Interdisciplinary Center (IDC) bei Tel Aviv, an die Al-Quds Universität in Jerusalem sowie an die Royal Scientific Society in Amman.

Als Einrichtung der Forschungsförderung unterstützt die 2000 vom Bund gegründete Deutsche Stiftung Friedensforschung Projekte im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung. Die in Osnabrück ansässige Stiftung fördert wissenschaftliche Untersuchungen und Veranstaltungen sowie Vorhaben, die der strukturellen Stärkung dieses Forschungsfeldes dienen. Außerdem unterstützt die Stiftung die Vermittlung von Forschungsbefunden in die politische Praxis und Öffentlichkeit.

Weitere Informationen:
• Prof. Dr. Tobias Debiel, Tel. 0203/379-4421, tobias.debiel@uni-due.de, http://inef.uni-due.de/
• Dr. Thomas Held, Deutsche Stiftung Friedensforschung, Tel. 0541/6003542, info@bundesstiftung-friedensforschung.de, www.bundesstiftung-friedensforschung.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr. Tobias Debiel) können Sie herunterladen unter:
"/imperia/md/images/samples/2011/bilderpressemitteilungen/tobias_debiel.jpg"