Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

von links: Prof. Dr. Christoph de Oliveira Käppler (Direktor von ConRuhr Latin America), Prof. Dr. Ute Klammer und Kanzler Dr. Rainer Ambrosy (Prorektorin und Kanzler der Universität Duisburg-Essen), Albrecht Ehlers (Kanzler der Technischen Universität Dortmund), Bundespräsident Christian Wulff, Prof. Dr. Nils Metzler-Nolte (Prorektor der Ruhr-Universität Bochum).
von links: Prof. Dr. Christoph de Oliveira Käppler (Direktor von ConRuhr Latin America), Prof. Dr. Ute Klammer und Kanzler Dr. Rainer Ambrosy (Prorektorin und Kanzler der Universität Duisburg-Essen), Albrecht Ehlers (Kanzler der Technischen Universität Dortmund), Bundespräsident Christian Wulff, Prof. Dr. Nils Metzler-Nolte (Prorektor der Ruhr-Universität Bochum).

Bundespräsident trifft UAMR-Delegation in Sao Paulo

Von Brasilien überzeugt

[08.05.2011] Mit dem Atlas der Metropole Ruhr sowie dem aktuellen BVB-Meistertrikot erfreute die UAMR-Delegation den deutschen Bundespräsidenten, Christian Wulff, während seiner Brasilienreise. Die UAMR ist ein Zusammenschluss der Ruhr-Universität Bochum, der Technischen Universität Dortmund und der Universität Duisburg-Essen.

Wulff informierte sich über den Stand der Zusammenarbeit der Ruhrgebietsuniversitäten und zeigte sich interessiert an den Zukunftsperspektiven der Allianz. Sie besucht Brasilien zum Richtfest des Deutschen Wissenschafts- und Innovationshauses in São Paulo und eröffnet am 9. Mai das „ConRuhr-Büro Latin America“ in Rio de Janeiro. Mit dem Büro in Rio will die UAMR ihre wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Universitäten in Lateinamerika weiter verstärken und den Studierendenaustausch verbessern. Akademischer Direktor von »ConRuhr Latein America« wird Prof. Dr. Christoph de Oliveira Käppler (TU Dortmund) sein. Das Büro in Rio ergänzt die Internationalisierungsanstrengungen der UAMR, die bereits ConRuhr-Büros in New York und Moskau betreibt.

Wulff betonte beim Richtfest mehrfach: „Ich bin von Brasilien überzeugt“, und berichtete von seinem Treffen mit der Präsidentin Brasiliens, Dilma Rousseff, die mit ihm eine Vereinbarung über die verstärkte Zusammenarbeit in der Wissenschaft und beim Studierendenaustausch unterzeichnet habe. Demnach sollen u.a. in den nächsten Jahren 10.000 Studierende Auslandsstipendien für Deutschland erhalten.


Weitere Information: http://www.dwih.com.br/index.php?id=182&tx_ttnews[tt_news]=142&cHash=e7ea9ee78b438405b3afd78963e5b7f3


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: von links: Prof. Dr. Christoph de Oliveira Käppler (Direktor von ConRuhr Latin America), Prof. Dr. Ute Klammer und Kanzler Dr. Rainer Ambrosy (Prorektorin und Kanzler der Universität Duisburg-Essen), Albrecht Ehlers (Kanzler der Technischen Universität Dortmund), Bundespräsident Christian Wulff, Prof. Dr. Nils Metzler-Nolte (Prorektor der Ruhr-Universität Bochum). ) können Sie herunterladen unter:
"/imperia/md/images/samples/2011/bilderpressemitteilungen/bp-wulff-und-conruhr-direktor.jpg"

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de