Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

1.000 erfolgreiche Teilnehmer in acht Jahren

Gute Noten für Schülerstudium

[10.05.2011] Sie sind jung, wissbegierig und hochmotiviert: 1.000 Schüler haben in den letzten acht Jahren am Frühstudium der UDE teilgenommen, Scheine gemacht und die Dozenten mit ihren Leistungen begeistert. Und sie geben dem Projekt gute Noten, wie jetzt bei einer Untersuchung herauskam.

Um mehr über ihre jüngsten Klienten zu erfahren, hatte das Akademische BeratungsZentrum Studium und Beruf (ABZ) der Uni die Schüler befragt und die Daten der letzten Semester ausgewertet. „Dass das Projekt seit seinem Start an der UDE 2003 ein Erfolg ist, sehen wir natürlich jedes Halbjahr an den steigenden Anmeldezahlen und den Zertifikaten, die wir ausstellen – 1.150 bislang“, sagt Dr. Verena Wockenfuß vom ABZ. „Dennoch wollten wir ein differenziertes Bild über die Herkunft und Interessen der Teilnehmer bekommen, um das Frühstudium weiterzuentwickeln.“

Der typische Schülerstudi – Männer und Frauen sind gleich stark vertreten – ist demnach 17,5 Jahre alt und geht in die 12. Klasse eines Gymnasiums. Die Doppelbelastung Schule/Uni nehmen die jungen Leute aus eigenem Antrieb in Kauf, weil man sich für ein bestimmtes Fach interessiert oder ausprobieren möchte, ob ein Studium das Richtige ist. Und das meist für länger als nur ein Semester. Derart motiviert, stören auch die teils langen Anfahrtswege zwischen Wohnort und Campus nicht. Die meisten Teilnehmer kommen aus dem Ruhrgebiet oder vom linken Niederrhein.

Zwar bieten alle Fakultäten Veranstaltungen an, am beliebtesten sind jedoch Mathematik und die Ingenieurwissenschaften. „Typisch ist dagegen die geschlechtsspezifische Wahl: Schülerinnen besuchen gerne Seminare und Vorlesungen aus den Bildungs- und Geisteswissenschaften, Schüler halten es eher mit den MINT-Fächern“, erklärt Wockenfuß.

Besonders auffällig: das hohe Leistungsniveau. 40 Prozent der Teilnehmer schlossen die Lehrveranstaltungen mit einer Prüfung ab – und waren keinesfalls schlechter als die regulär Studierenden. Ganz im Gegenteil. Häufig schrieben Schülerstudis sogar die besten Noten. „Was auch zeigt: Mit dem Schülerstudium lassen sich Begabungen fördern“, so die ABZ-Mitarbeiterin. Zwei Gymnasiasten preschten dabei im letzten Sommer sogar so weit vor, dass sie fast zeitgleich mit ihrem Abi den Bachelor in Informatik in der Tasche hatten.

Auch das sagt die Statistik: Fast alle Teilnehmer wussten, wie es nach der Schule für sie weitergehen sollte. Dabei entschieden sich 40 Prozent, nach dem Abi an der UDE zu bleiben. Auch dieses Ergebnis fließt in die künftige Schülerarbeit ein, sagt Verena Wockenfuß: „Denn aus Sicht der Uni darf dieser Anteil gerne ein bisschen höher werden.“


Weitere Informationen: ABZ, Dr. Verena Wockenfuß, Tel. 0203/379-3325, Tel. 0201/183-4995, verena.wockenfuss@uni-due.de,
Michaela Christoph, Tel. 0203/379-3651


Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de