Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Poet in residence mit Gedichten im Gepäck

Norbert Hummelt rettet die Lyrik

[17.06.2011] Ein Leben ohne Gedichte? Für Vollblutlyriker Norbert Hummelt unvorstellbar. Vom 27. bis zum 30. Juni kommt er als diesjähriger „poet in residence“ an die Universität Duisburg-Essen (UDE). In einer Vorlesungsreihe und einer Schreibwerkstatt will der aus Neuss stammende Autor beweisen, dass Gedichte viel mehr sind als Texte, die sich reimen. Und dass man auch heute noch gut mit ihnen leben kann.

In Zeiten von Social-Networks und Kurzmitteilungen scheinen Gedichte ihren Platz in der Gesellschaft fast verloren zu haben. Sie sind an den literarischen Rand gedrängt. Der Dichter Norbert Hummelt versucht sie wieder in den Fokus zu rücken: In drei Vorlesungen reflektiert er, was Lyrik immer noch zu etwas Besonderem macht. Dazu blickt Hummelt auf sein eigenes Schreiben und auf exemplarische Lektüren anderer Autoren.

Norbert Hummelt hat an der Universität Köln Germanistik und Anglistik studiert und wurde durch Gedichtbände wie „knackige codes“, „Stille Quellen“ oder „Totentanz“ bekannt, aber auch durch die Neuübersetzung von T.S. Eliots „The Waste Land“. Als Gastprofessor lehrt er regelmäßig am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Für ihn ist das Gedicht „ein unendlich feines sinnliches Gewebe, das wir mit uns tragen und dem wir uns zuinnerst und dauerhaft verbinden können“. Dieses tiefe Gespür fürs Dichten will Hummelt in seiner Schreibwerkstatt vermitteln. Hier lernen UDE-Studenten aus erster Hand, was ein gutes Gedicht ausmacht und wie es entsteht.

Termine

Öffentliche Vorlesungen: (Campus Essen, Bibliothekssaal, Gebäude R11)
Montag, 27. Juni: „Am Anfang war der Vers“
Dienstag, 28. Juni: „Stille Quellen“
Mittwoch, 29. Juni: „…und wozu Dichter in dürftiger Zeit?“
Jeweils von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Am Mittwoch, dem 29. Juni, um 20 Uhr findet außerdem in der Stadtbibliothek Essen (Hollestraße) ein Werkstattgespräch mit Norbert Hummelt statt. Thema: „Wie Gedichte entstehen“.
Die Schreibwerkstatt ist den Studierenden vorbehalten. Es gibt jedoch eine öffentliche Präsentation der Ergebnisse am Donnerstag, 30. Juni von 15 bis 17 Uhr im Bibliothekssaal, Campus Essen, Gebäude R11

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/poet_in_residence,
Dr. Andreas Erb, Tel. 0201/183-2023, andreas.erb@uni-due.de
Dr. Hannes Krauss, Tel. 0201/183-4191, hannes.krauss@uni-due.de

Redaktion: Carmen Tomlik Tel. 0203/379-1489

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de