Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Zwei neue Studiengänge im kommenden Jahr

Geisteswissenschaften gestärkt

[29.08.2011] Die Geisteswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen bekommen Zuwachs. Ab dem Wintersemester 2012/13 gibt es zwei neue Studiengänge unter ihrem Dach: Gemeinsam mit der Folkwang Universität der Künste in Essen wird der Bachelorstudiengang Kunstwissenschaft eingeführt, der auf den schon vorhandenen Masterstudiengang Kunst- und Designwissenschaft zugeschnitten ist. Außerdem wird es einen neuen geisteswissenschaftlichen Masterstudiengang Niederländische Sprache und Kultur geben, der zusammen mit der Radboud Universität Nimwegen angeboten wird.

Rektor Professor Dr. Ulrich Radtke: „Dies ist ein klares Signal zur Stärkung der Geisteswissenschaften. Die neuen Studiengänge bauen auf bewährte Strukturen auf und vertiefen erfolgreiche strategische Partnerschaften. So ermöglichen wir unseren Studierenden ein zukunftsträchtiges Studienangebot, das die Fakultät entwickelt hat.“

Der dreijährige Bachelor-Studiengang Kunstwissenschaft antwortet auf das gewachsene Interesse der Öffentlichkeit an qualifizierter Forschung und Information zur Bedeutung der Kunst in unserer Gesellschaft und damit zur Kunst in Geschichte und Gegenwart. Es geht um die wissenschaftliche Reflektion künstlerischer und gestalterischer Arbeitsprozesse in Forschung und Lehre. Durch die enge Verzahnung mit dem Masterstudiengang wird den Studierenden eine gründliche Ausbildung in der Kunst- und Designwissenschaft ermöglicht.

Der auf zwei Jahre angelegte Masterstudiengang Niederländische Sprache und Kultur setzt auf den erfolgreich evaluierten Bachelorstudiengang gleichen Namens auf und vertieft die dort erworbenen Kenntnisse. Obligatorisch ist ein Auslandssemester an der niederländischen Partneruniversität in Nimwegen.

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de