Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Jahresbericht zum UDE-Mentoring-System

Gut beraten besser gestartet

[02.02.2012] Der Mut hat sich ausgezahlt: 2009 hat die Universität Duisburg-Essen (UDE) als erste Hochschule bundesweit ein flächendeckendes Mentoring-System zur beratenden Unterstützung der Studierenden eingeführt. Das Bund-Länder-Programm zur Verbesserung der Qualität der Lehre unterstützt das Projekt.

Jeder Studierende erhält einen persönlich zuständigen Ansprechpartner, der ihn in seinem gesamten Studienverlauf begleitet. Das strukturierte Betreuungsangebot ist Teil eines Maßnahmenpakets, das die Studienerfolgsquoten an der UDE erhöhen, die Studienzufriedenheit verbessern und die sozialen Begleiterscheinungen einer Massenuniversität abfedern soll.

„Gerade in den ersten Monaten fühlt man sich als Erstsemester oft orientierungslos und überfordert. Um sich nicht von Gerüchten einschüchtern zu lassen, ist der Informationsaustausch mit erfahrenen Studierenden sehr hilfreich“, berichtet ein Student im neuen Jahresbericht des UDE-Mentoring-Systems, das genau an dieser entscheidenden Stelle ansetzt.

Prof. Dr. Franz Bosbach, Prorektor für Studium und Lehre: „Mittlerweile ist das UDE-Mentoring-System zu einem Profilmerkmal guter Lehre geworden. Umso erfreulicher ist es, dass die Finanzierung dieses wegweisenden Programms für die nächsten fünf Jahre auf jeden Fall gesichert ist. Vielleicht gelingt uns auch noch eine fünfjährige Anschlussfinanzierung.“

Zusammen mit den Fakultät-Koordinatoren hat das Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH) jüngst einen Jahresbericht zum Mentoring-System an der UDE veröffentlicht. Aufgezeigt wird hier, was bislang in dem Projekt erreicht werden konnte und was im nächsten Jahr ansteht. Kopieren ist ausdrücklich erlaubt: Der Bericht ermöglicht interessierten Universitäten einen Einblick hinter die Kulissen und ermutigt sie, gegebenenfalls auch Elemente daraus für die eigene Hochschule umzusetzen.

Koordinatorin Kirsten Weihofen: „Auch Studierende kommen zu Wort. Sie sind sehr zufrieden mit dem, was ihnen das Mentoring-System in ihrer Fakultät bietet, das bestätigen auch unsere Befragungen.“ Sie schätzen vor allem den persönlichen Kontakt mit den Tutoren und Mentoren. Und für Nachwuchs ist schon gesorgt: Ein angehender Mentoring-Tutor berichtet: „Ich möchte mich in das Projekt einbringen, weil ich mich zum eigenen Studienbeginn sehr über eine persönliche Bezugsperson gefreut hätte, die schon einmal dieselben Schwierigkeiten durchgemacht hat. Oft handelte es sich nur um kleine Ungewissheiten oder um organisatorische Probleme, die man mit einer persönlichen Unterstützung einfach hätte lösen können."

Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de/zfh/ude_mentoring_system.php
• Kirsten Weihofen, Tel. 0203/379-1412, kirsten.weihofen@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de