Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 14. bis 18. Januar

Was ist an der Uni los?

[09.01.2013] Montag, 14. Januar, 10 bis 12 Uhr
Die Ringvorlesung „Bildung über die Lebenszeit“ beschäftigt sich mit dem „Qualitätsmanagement der Volkshochschule“. Frederike Brunnbauer, Direktorin der VHS Essen, stellt das Konzept vor. Volkshochschule Essen, Burgplatz 1,
45127 Essen.

Montag, 14. Januar, 14 bis 16 Uhr
Über „Die Rolle der polaren Ozeane im Klimasystem der Erde“ spricht Dr. Eberhard Fahrbach im Verein Lebenslanges Lernen. Fahrbach beschäftigt sich mit der Zirkulation (sub)tropischer Meeresgebiete und hat an vielen Forschungsreisen in die Arktis und Antarktis teilgenommen. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße/Ecke Gladbecker Straße.

Dienstag, 15. Januar, 16 bis 18 Uhr
Von wegen verstaubte Bücher: Auch die Archive sind in der Moderne angekommen. Über „Das deutsche Archivwesen und die historische Forschung im 21. Jahrhundert“ referiert Prof. Dr. Dr. Rainer Hering vom Landesarchiv Schleswig im Mediävistischen Kolloquium. Campus Essen, R12 S05 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 15. Januar, 18 bis 20 Uhr
Anhand der Sprachvariation in Norddeutschland untersucht Prof. Dr. Michael Elmentaler im Linguistischen Kolloquium „Aspekte einer neuen Alltagsdialektologie“. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 15. Januar, 18.15 bis 19.30 Uhr
Im medizinisch-philosophischen Seminar beleuchtet Prof. Dres. Eckhard Nagel das hochaktuelle Thema „Medizin und Ökonomie – ein Widerspruch?“ Nagel ist Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums und gehört dem Deutschen Ethikrat an. Universitätsklinikum Essen, Großer Hörsaal in der Institutsgruppe I, Virchowstraße 171.

Mittwoch, 16. Januar, 13 Uhr
Mit den Grundlagen der heterogenen Katalyse, die an der Oberfläche von Feststoffen abläuft, befasst sich die dreiteilige Vorlesungsreihe „MPI Lectureship“ an der UDE. Prof. Dr. Robert Schlögl wirft einen Blick in die katalytischen Prozesse. Campus Essen, S03 V00 E71, Universitätsstraße 3.

Mittwoch, 16. Januar, 18 Uhr
Prof. Dr. Dr. Wolfgang Huber, einer der profiliertesten Theologen Deutschlands und Vordenker in ethischen Fragen, hält seinen zweiten Vortrag als Mercator-Professor an der UDE. Darin befasst er sich mit den ethischen Herausforderungen der Energiewende. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: www.uni-due.de/de/mercatorprofessur. Campus Essen, Audimax, Segerothstraße.

Mittwoch, 16. Januar, 18.15 Uhr
Beim AStA Referat für Schwule, Bisexuelle und Lesben (SchwuBiLe) sprechen Prof. Dr. Frank Pointner und Christian Ludwig über die „Rekonstruktion sexueller Identitäten und Gender in graphischer Literatur“. Campus Essen, T02 A00 K07, Universitätsstraße 2.

Mittwoch, 16. Januar, 18 bis 20 Uhr
Prof. Dr. Wildried Loth skizziert das politische Wechselspiel „Mitterand, Kohl und die deutsche Einheit“. Die Historische Ringvorlesung findet zum 50-jährigen Bestehen des Deutsch-französischen Vertrags unter dem Titel „Erbfeinde – Erbfreunde?“ statt. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 16. Januar, 18 bis 20 Uhr
Wie fußgängerfreundlich sind unsere Städte? Damit beschäftigt sich die Ringvorlesung Herausforderung Metropole. Den Vortrag „Walkability: Urban Mobilities and Lifestyles“ teilen sich Dr. Minh Chau Tran und Prof. Dr. J. Alexander Schmidt vom UDE-Institut für Städtebau und Stadtplanung. Campus Essen, R11 T00 D01, Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 16. Januar, 19.30 Uhr
Wenn der Stromzähler zu Hause im direkten Dialog mit dem Energieversorger steht, dann redet man von „Smart Grids“, von intelligenten Stromnetzen. Und noch mehr ist künftig möglich: Im Uni-Colleg informiert Prof. Dr. Holger Hirsch über „Das Internet der Energie“. Campus Duisburg, Hörsaal MD 162, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Mittwoch, 16. Januar, 20 Uhr
Beim „Gespräch über Bücher“ ist Prof. Dr. Walburga Hülk von der Uni Siegen zu Gast. Im Fokus steht der Roman „Meine Krönung“ von Véronique Bizot. Darin schickt die französische Autorin ihren kauzigen, greisen Helden auf eine unfreiwillige Reise durch sein Leben. Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3.

Donnerstag, 17. Januar, 16 bis 18 Uhr
Um Frauen im Literaturbetrieb geht es im Forschungsforum Gender „Karrierewege und soziale Welten“. UDE-Germanistin Dr. Corinna Schlicht diskutiert die Frage „Frauen dilettieren, während Männer Kunst schaffen?“ Campus Essen, V13 S00 D50, Universitätsstraße 13.

Donnerstag, 17. Januar, 18 bis 20 Uhr
Prof. Dr. Bernward Gesang von der Uni Mannheim bespricht individuelle Fragen beim Klimaschutz. Im Philosophischen Kolloquium fragt er „Sollen wir kooperieren?“ Campus Essen, R12 S05 H20, Universitätsstraße 12.

Donnerstag, 17. Januar, 18.30 bis 20 Uhr
Was haben der argentinische Tango und die Kompositionen von Igor Strawinsky gemeinsam? Und was verbindet Johann Sebastian Bach und Jazz? Anhand von Musikbeispielen beleuchtet Prof. Dr. Ute Büchter-Römer in ihrem Vortrag „Austausch des Unterschiedlichen“ die interkulturellen Einflüsse in der Musik. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Donnerstag, 17. Januar, 19 Uhr
In der Podiumsdiskussion: „Wissenschaft, die nicht verwertbar ist, ist nichts wert?“ diskutieren Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, wie sinnvoll zweckfreie Forschung ist und warum der Anspruch gesellschaftlicher Nützlichkeit kein Gegensatz sein muss. Theater an der Ruhr, Akazienallee 61, 45478 Mülheim an der Ruhr.

Donnerstag, 17. Januar, 20 Uhr
„Always look on the bright side of life“ heißt es wohl zum ersten Mal im Audimax des Uniklinikums: Der Uni-Filmclub Essen zeigt Monty Pythons „Das Leben des Brian“. Als Kultfilmbonus gibt es frische „Otternasen“… Universitätsklinikum Essen, Audimax, Hufelandstraße 55.

Freitag, 18. Januar, 16.15 Uhr
Privatdozent Dr. Lorenzo Brualla y Barberá hält an der Klinik für Strahlentherapie seine öffentliche Antrittsvorlesung. In englischer Sprache erläutert er „Advances in radiotherapy treatment planning using Monte Carlo simulation“. Universitätsklinikum Essen, Hörsaal Operatives Zentrum II, Hufelandstraße 55.

Redaktion: Carmen Tomlik, Tel. 0203/379-1489